Grüner Veltliner Scheiben, 2010, Leth, 2. Run

Weingut Familie Leth, WagramIm Glas mittleres dichtes goldgelb, leicht grüner Schimmer. In der Nase viel Honigmelone und auch Kandis, etwas Orange, Ananas, leicht grüne Töne. Am Gaumen dick und fett und trotzdem niemals üppig, Honig, Grapefruitzesten, viel Körper und trotzdem noch leichtfüssig, mit etwas Luft rund und harmonisch, hintergründig würzig, ganz zum Schluss noch ein deutliches kleines Pfefferchen, endlos im Mund

Nicht mehr so vielschichtig wie wir ihn damals dagestellt haben, aber er ist mehr als in Würde gereift. Er war schon mal da, hier im Magazin. Hier könnte man titeln: „Some times later.“ Sehr voll und rund aber ohne jede Schwere, ohne jede Üppigkeit kommt er daher. Selbst die Weißweinkritischsten Teilnehmer der Runde können nicht anders als die Augen vor Wonne zu verdrehen. Leicht und trinkig ist er, und die Flasche ist leer bevor man sich’s versieht. Eindeutig der Favorit des Abends. Klar, dass wir eine Kaufempfehlung aussprechen – müssen! Aber auch klar, dass man den Jahrgang wohl nicht so leicht bekommen wird. Macht aber nix, auch die Folgejahrgänge werden interessant sein, die Lage ist es ganz sicher.

Hier beim Altmeister aus dem Wagram geht es um Leidenschaft. Es geht um Terroir, um Know-How, um Traditionen der Moderne. Es geht um guten Wein. Kein Wunder also, wenn man hier Auszeichnungen jeder und vor allem höchster Couleur findet. Das Terroir dort ist interessant und einzigartig. Der Löss, der im Wagram vorherrscht, wird hier in seiner besten Qualität in die Flasche gefüllt.

 

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5