Grüner Veltliner Hundspoint, 2012, Gruber Röschitz

Gruber, WeinviertelIm Glas mittleres Grüngelb, goldene Reflexe. In der Nase grüne und gelbe Frucht, mit Luft ein ganzer Obstkorb, Honigtöne. Am Gaumen gelbe und grüne Früchte, kräftiger mineralischer Boden, cremig und trinkig, kräftige fast bissige Würze mit pfeffrigem Ausklang, mittelbreit bis breit, mittellang bis lang mit mineralischen Tönen.

Und wieder zeigt uns das Haus Gruber aus Röschitz wie Veltliner sein kann. Schön fließend, kräftig würzig, sehr gut spürbare Mineralik, das alles sind die Attribute, die man für ihn finden kann. Trinkig wie er ist, hört man nicht auf ihn zu kosten. Wieder so ein Veltliner, der uns die ganze Flasche kosten könnte. Aber was solls, solche Weine sind es auch, die den Verkostertisch so begehrt machen. Und so ganz nebenbei hat er sicher noch eine lange Zukunft, kaufen Sie ihn, lassen Sie ihn noch liegen, er wird nur noch besser. Im Hause  Gruber wird seine Lebendauer bis ins Jahr 2018 geschätzt und eine gewisse Entwicklungszeit kann man sich nach der Verkostung gut vorstellen. Die vier Sterne der Verkosterrunde hat er sich verdient, auch wenn er nicht allzuviel Eleganz mitbringt, er macht es durch seine Mineralik und Cremigkeit wieder wett.

Das Weingut Gruber-Röschitz ist ein Familienbetrieb aus dem Weinviertel. Ein Familienbetrieb im ursprünglichsten Sinne denn drei Geschwister machen hier Wein auf einem Familienweingut, das bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts besteht. Seit der letzten Generation hat man sich entschlossen hier nur noch Qualität zu machen, nur noch die guten und die schönen Dinge in die Flasche zu füllen. Und dieser Ehrgeiz ist auch von Erfolg gekrönt, so zeigt die Liste der Kunden viele Länder inner- und außerhalb Europas und die Liste der Auszeichnungen so manchen begehrten Preis.

Verkostet, am 21.9.2013
Bild: Astrid Bartl

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5