Grüner Veltliner Hundsleiten, 2013, Pfaffl

Pfaffl und SohnIm Glas kräftiges goldgelb. In der Nase nach altem Apfel, Birne, Zitrone, etwas kandierte Äpfel, deutliche Anklänge von Orange und auch Ananas, pfeffrige Würze darunter. Am Gaumen Orange und gelber Apfel, etwas Birne, kräftige mineralische Basis, cremig, etwas Zitrone, Wiesenkräuter und Gewürze, schön ausgewogen, pfeffrig gegen Schluss, sehr lang im Mund.

Ein Weinviertel DAC Reserve. Cremig und nicht zu fett, interessant, schmeichelnd und abwechslungsreich. Spuren vieler Aromen sind hier zu finden, dabei bleibt er immer fein trinkig. Kein ganz Großer aber trotzdem einer der Guten. So findet ihn die Verkosterrunde, dafür haben die Herren, und die Dame, drei Spirits, fast wären es vier geworden. Kaufen und trinken oder auch noch etwas liegen lassen.

Die Herzeigeweinmacher hier um Wien herum, dort im Weinviertel. Als solche gelten die Pfaffls hierzulande. 80 ha sind für österreichische Verhältnisse richtig groß und  in dieser Größenordnung pflegt man die Weingärten mit viel Liebe zur Natur und vor allem zur Sache. Und diese Qualität kommt auch in die Flasche; sie rührt direkt aus einer großen Portion Authentizität und viel Know-How, verquickt mit einer Prise moderner Technik. Das Terroir ist eine Seite, die andere heißt Natur, Wetter und Winzer.

Verkostet, am 1.8.2014
Bild: Pfaffl

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5