Grüner Veltliner – Fumberg, 2014, Leopold Blauensteiner

Leopold BlauensteinerIn der Nase frisch, fruchtig, extraktreich. Kernobstaromen, unterlegt mit herbalen Noten, fein verwoben mit pfeffrigen Aromen. Am Gaumen elegante Fruchtsüße mit passender, sehr charmanter Säurebegleitung. Insgesamt ein finessenreiches, sehr animierendes Gaumenspiel. Der lange Abgang präsentiert sich vielschichtig, gut strukturiert, filigran und voluminös zugleich. Auch im Nachklang wird Kraft gezeigt, aber mit animierender Geschmeidigkeit, die sofort nach dem nächsten Schluck verlangt. Die beginnende Trinkreife dieses Veltliners hat noch viel Entwicklungspotential. Es spricht auch alles für eine mittelfristige Lagerung, um sich diesem Wein im gereiften Stadium hingeben zu können.
Der kräftigste aller aktuellen Blauensteiner Grüner Veltliner  hat trotz seiner Muskeln eine trinkanimierende Gesamtstruktur, die ihn unkompliziert und zugleich spannend, frech und frisch erscheinen lässt und dafür verdient sich der Umberg Grüner Veltliner ebenfalls kraftstrotzende vier Sterne!
Für den Weinbauern Leopold Blauensteiner ist das Winzer-Sein nicht nur Beruf, sondern Berufung. „Das ist Leidenschaft für die Natur, den Wein und Freude an der Kreativität. Durch gezieltes Weingartenmanagement und dem nötigen Feingefühl im Keller entstehen Gesamtkunstwerke mit eigenständigem Profil, die geschaffen sind, uns zu verzücken“, so versteht er sich und seine Rolle. In Gösing am Wagram entstehen so Weine aus und in nachhaltiger Bewirtschaftung. Wir haben ihn besucht und vorgestellt – bitte lesen Sie hier.
Text und Bild: Andy Bigler
Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5