Grüner Veltliner Federspiel Loibenberg, 2012, Domäne Wachau

Domäne Wachau, Wachau

Im Glas goldgrün mit gelben Reflexen. In der Nase grüne und gelbe Äpfeln, Steinobst, mit Luft immer mehr an Marillenblüten, pfeffrig, Birne und reifer Apfel. Am Gaumen grüner Apfel, Zitrone, darunter viel Kräuterwürze und Anklänge von Tabak, mineralisch, salzig, mittelbreit, lang im Mund mit einer guten Portion Würze und Zitrone.

Im Moment wirkt er noch nicht so ganz harmonisch, wie er werden kann. Aber auch diese junge ungestüme Kraft, die er zweifellos hat, will gewürdigt werden. Ein wenig auffällige Säure und eine gute Portion sehr interessante Würze, beides schöne Attribute, die mit der kraftvollen Dichte auch Indizien einer gewissen Lagerfähigkeit sind, finden wir hier. Einfach mal abwarten und in einem halben Jahr die nächste Flasche öffnen. Dann wird man sehen, was daraus geworden ist. Die Verkosterrunde hat für den aktuellen Zustand nach längerer Diskussion zwei Spirits zu vergeben, und eine klare Kaufempfehlung. Da wird sich sicher noch was entwickeln, so der Tenor.

Die Domäne Wachau ist der Nachfolgebetrieb der Freien Weingärten Wachau und eine Genossenschaft, durch deren Mitgliedern etwa 30% der gesamten Rebfläche der Wachau bewirtschaftet werden. Die Gemeinschaft ist Mitglied der Vinea Wachau und die Qualitäten sind dementsprechend ausgerichtet. Die Domäne Wachau zählt zu den größten aber auch zu den höchstbewerteten Weingütern Österreichs.

Verkostet, am 5.3.2014
Bild: Domäne Wachau

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5