Grüner Veltliner Essenthal, 2014, Leopold Blauensteiner

Gösing. WagramIn der Nase feinwürzig mit Aromen von frischen Gartenkräutern, etwas Kernobst und einem Hauch reifer, gelber Früchte. Am Gaumen angenehmes Frucht – Säurespiel, extraktreich mit einem Hauch Mineralik, alles gut strukturiert und harmonisch. Die knackige, perfekt passende Säure sorgt für ein wirklich gelungenes Gaumenspiel. Der lange Abgang ist vielschichtig, alle Komponenten präsentieren sich fein verwoben und harmonisch. All diese Eindrücke werden im Nachklang mit Charme und Eleganz wiedergegeben. Zurzeit ist dieser Grüne Veltliner auf mittlerer Trinkreife mit sehr gutem Potential für seine weitere Entwicklung.
Diese Art von Grüner Veltliner nenne ich persönlich Wagram Klassik, dichter als der oftmals zitierte Sommerwein, aber keine Veltliner Granate. Sortencharakter, Terroir, viel Veltliner mit hohem Trinkfreude Faktor. Dafür gibt’s berauschende vier Sterne.

Für den Weinbauern Leopold Blauensteiner ist das Winzer-Sein nicht nur Beruf, sondern Berufung. „Das ist Leidenschaft für die Natur, den Wein und Freude an der Kreativität. Durch gezieltes Weingartenmanagement und dem nötigen Feingefühl im Keller entstehen Gesamtkunstwerke mit eigenständigem Profil, die geschaffen sind, uns zu verzücken“, so versteht er sich und seine Rolle. In Gösing am Wagram entstehen so Weine aus und in nachhaltiger Bewirtschaftung. Wir haben ihn besucht und vorgestellt – bitte lesen Sie hier.

Text: Andy Bigler
Bild: Christop und Leopold Blauensteiner/Monika Helm

 

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5