Grüner Veltliner Eichberg, 2013, Ubl-Doschek

Klosterneuburg, Ubl-DoschekElegante Nase mit Aromen von Gartenkräutern, gelben Äpfel und einem Hauch von rosa Pfeffer. Am Gaumen feine Mineralik, komplexe Frucht mit Würze, getragen von einem knackigen, sehr gut eingebundenen Säuregerüst. Der mittellange Abgang präsentiert sich fein verwoben und bereit gut ausgewogen. Gutes Entwicklungspotential für die nächsten Monate, mittelfristiges Lagerpotenzial.

Der Grüne Veltliner ist Österreichs Hauptrebsorte und es widerfährt ihm leider nicht immer nur Gutes. Aber genau deshalb, weil diesem hier sein Charakter belassen wurde und ihm viel Gutes widerfahren ist und er noch sehr lange leben und reifen wird, bekommt er von mir vier Sterne und eine Kaufempfehlung. So soll es sein.

Den eigenen Weinen ihre Typizität und ihren Charakter zu belassen, davon sprechen viele. Bei Ubl-Doschek in Klosterneuburg gelingt es aber offensichtlich auch und das ist eine große Qualität und auf jeden Fall ein interessantes Alleinstellungsmerkmal. Auf etwa 8 ha Reblächen baut der Wagramer Betrieb seine Produkte aus und damit ist man einer der großen Betrieb der Gegend. Die Weinpresse hat den Ausnahmebetrieb besucht und berichtet hier.

Verkostet im August 2014
Text und Bild: Andy Bigler

 

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5