Grüner Kaffee statt braune Bohne?

Mit grünem Kaffee abnehmen.Jahrelang ging man davon aus, dass Kaffee negative Wirkungen auf unseren Körper hat. Diverse Studien der letzten Jahre konnten jedoch bestätigen, dass Kaffee, wie alles andere ebenfalls in Maßen genossen, nicht schädlich ist, sondern durch die darin enthaltenen Antioxidantien sogar gesundheitsfördernd wirken kann.

Seit nicht allzu langer Zeit hört man an allen Ecken immer wieder von „Grünem Kaffee“. Zunächst kommt einem bei diesem Gedanken wohl eine Mischung aus unserem beliebten Muntermacher Kaffee und dem gesundheitsfördernden Grünen Tee in den Sinn. Diese Annahme wäre jedoch falsch. Als Grüner Kaffee werden gemeinhin die ungerösteten, also noch grünen, Kaffeebohnen bezeichnet und haben mit Tee nichts zu tun. Die grünen Bohnen können ebenfalls gemahlen und aufgebrüht werden, ein wohlschmeckendes Getränk wie aus den gerösteten Bohnen kann daraus jedoch kaum gewonnen werden.

Das Produkt von Grünem Kaffee, ist ein Extrakt aus den grünen, ungerösteten Kaffeebohnen und soll als Nahrungsergänzungsmittel neuerdings einen Platz in den Reihen der Wundermittel gegen Übergewicht einnehmen. Im Handel ist der Schlankmacher momentan in Pillen-Präparaten, als Pulver und teilweise auch in Teebeuteln erhältlich, kann jedoch auch Getränken und diversen Nahrungsmitteln wie beispielsweise Schokolade zugesetzt werden.

Neben der vom Kaffee bekannten aufputschenden Wirkung werden dem Grünen Kaffee noch andere Wirkungen, wie eben der positive Effekt auf die Fettverbrennung zugeschrieben. Grund dafür soll die in ihm enthaltene, Chlorogensäure (ein Antioxidans) sein, die sonst auch in anderen Pflanzen wie Artischocken, Kartoffeln und Brennnesseln enthalten ist, allerdings beim Röstungsprozess zerstört, oder zumindest deutlich reduziert wird. Die Chlorogensäure bewirkt, dass die Aufnahme und Produktion von Glucose gehemmt wird und folglich zu einem niedrigen Blutzuckerspiegel führt. Als Resultat wird unser Körper quasi dazu gezwungen, die körpereigenen Fettreserven zu verbrennen, um Energie gewinnen zu können und reduziert als Folge das Körperfett, das wir nur zu gerne loswerden wollen. Ein weiterer förderlicher Effekt von Grünem Kaffee, der die Gewichtsreduktion beeinflusst, ist die Anregung des Stoffwechsels, der zusätzlich zu einem erhöhten Kalorienverbrauch führt. Aber nicht nur den Fettreserven, sondern auch den sogenannten „freien Radikalen“, die beispielsweise durch Stress oder UV-Strahlung entstehen und zur Hautalterung führen, geht es mit Antioxidantien an den Kragen. Glaubt man den Versprechungen, ist Grüner Kaffee ein wahres Wundermittel, dass uns – mir nichts dir nichts – gertenschlank werden lässt.

In diversen Studien, etwa eine bekannte 2012 von Joe Vinson und seinen Kollegen von der University of Scranton in Pennsylvania erstellte, konnte die Wirkung von Grünem Kaffee durchaus nachgewiesen werden. Allerdings – obwohl viele Präparate aus Grünem Kaffee-Extrakt versprechen, dass an den bisherigen Ernährungsgewohnheiten nichts geändert werden muss, raten die etwas ehrlicheren Erzeuger zu einer gesunden Ernährung in Kombination mit Sport, da Chlorogensäure eine gesunde und figurbewusste Ernährung nur unterstützt und ihre Notwendigkeit nicht automatisch aufhebt.

Grüner Kaffee hält also nur zum Teil was er verspricht und ersetzt keinesfalls ein ernährungs- und gesundheitsbewusstes Leben, trotzdem ist er ein gesundes Produkt, das die Gewichtsabnahme auf natürliche Weise unterstützt.

Text und Bild: Marion Pertschy

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5