Grauburgunder, 2011, Franz Lentsch

Franz LentschIm Glas kräftiges Goldgrün mit hellgelben Reflexen. In der Nase viel reife saftige Birne, Melone, darunter etwas Kräuterwürze. Am Gaumen saftiges Birnenkompott und wieder helle Kräuter, stoffig-würzig, ein wenig gereifter Apfel und Zitronella. Nicht allzu viel Säure aber gut komponiert und ausgewogen. Eher kurz im Abgang.

 Sehr schöne Frucht und eine bereits sehr schöne Reife. Und ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis! Wieder einmal. Das Weingut Franz und Elisabeth Lentsch ist eines derjenigen, die trotz guter und teils ganz herausragender Qualität auch preislich immernoch am Boden geblieben sind. Wiederholt in die Riege der Rotweinwinzer des Jahres gewählt, liefert er aber auch im Weissweinbereich Top-Qualität. Der hier verkostetet Grauburgunder zeugt noch einmal davon.  Tolle Frucht und tolle Reife. Und das alles für € 5,-. Das glaubt uns ja kein Mensch. Drei Spirits sind im sicher und im Grunde tendiert er zum vierten!

Das Weingut Lentsch bürgt für Qualität, soviel ist sicher. Immer wieder konnte Franz Lentsch in den letzten Jahren zeigen, dass er nicht nur ein toller Rotweinwinzer ist sondern sich auch seine Burgundersorten sehen lassen können. Beim Falstaff-Burgunder-Cup beispielsweise oder bei den verschiedenen  Landesprämierungen, an denen er immer wieder an den ersten Stellen zu finden ist. Auf etwa 11 ha hat sich der Familienbetrieb der Vinifizierung von Zweigelt, Blaufränkisch und St. Laurent verschrieben und baut  zusätzlich noch einige Weißweinsorten an, die, genauso wie die gekelterten Prädikatsweine, immer wieder punkten und zu gefallen wissen. Das Werk der Natur zu vollenden und das was sie im Weingarten vorgibt zu schönen Weinerlebnissen formen. So könnten wir das Credo der Familie Lentsch zusammenfassen. Und der Ergebnisse haben wir im Glas. Gott sei Dank.

 verkostet am 14.7.2012
Bild: Franz Lentsch

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5