Dampfgaren. Neuer Trend oder Humbug?

Grahammer, SalzburgZum Thema „Gesunde Ernährung“ sollte ich diesmal einige Worte sagen? Nun denn, da ich ja den ganzen Tag in einer Kochschule zu tun habe, fällt es mir nicht schwer über dieses Thema zu schreiben.

Ein sehr aktuelles Thema und auch gleichzeitig sehr im Trend ist die Zubereitung von Essen im Dampfgarer. Im Sinne gesunder Ernährung ist eine schonende Zubereitung der Lebensmittel ein wichtiger Punkt. Nicht umsonst, haben bereits frühe Völker Essen über Dampf gegart. Auch im asiatischen Raum ist diese Zubereitung schon von jeher verbreitet und genutzt.

Beim dieser Art der Zubereitung werden die Zutaten auf schonende Art und Weise gar gekocht. Durch das Erhitzen von Wasser auf 100°C entsteht Wasserdampf, der die Wärme an die Zutaten abgibt. Ähnlich dem Prinzip einer Dampfsauna. Da Wasser Wärme besser leitet als trockene Heißluft im Ofen ist die Hitzeübertragung schneller und effektiver. Die Nährstoffe in Gemüse und Co bleiben so viel besser erhalten.

Der Dampfgarer allein ist natürlich nicht die Lösung des Problems oder besser gesagt, es gibt natürlich noch mehr Aspekte, die eine gesunde Ernährung und Lebensweise ausmachen. Eine abwechslungsreiche Ernährung und damit gesunde Lebensweise fängt schon beim Einkauf der Lebensmittel an. Ausreichend Gemüse und Obst sowie Getreideprodukte machen den Großteil einer gesunden Ernährung aus. Hinzu kommt natürlich die Zubereitung mit möglichst wenig Fett und Salz oder die Vermeidung von zu viel Zucker. In den sogenannten Convenience oder Fertiggerichten sind diese Zutaten sehr häufig in vermehrten Mengen vorhanden.

Ein entscheidender Punkt in der derzeitigen Entwicklung am „Ernährungsmarkt“ ist natürlich die Tatsache, dass die Anzahl der Singlehaushalte immer stärker wächst und in vielen Familien beide Elternteile berufstätig sind und somit wenig Zeit zum Kochen bleibt. Da bietet ein Dampfgarer natürlich auch eine komfortable Lösung an – denn viel Kochen muss man beim Dampfgaren nicht. Man gibt die Zutaten in den Dampfgarer stellt das Programm ein und wartet ab bis es läutet und das Essen fertig ist! Praktischer geht es fast nicht. Eine zusätzliche Möglichkeit wäre natürlich Essen vorzukochen und portionsweise in vakuumierten Säckchen im Tiefkühler einzufrieren und bei Bedarf im Dampfgarer aufzuwärmen. Dabei erhitzt man die Portion schonend und das Essen ist, speziell im Vergleich zur Mikrowelle, innen und außen gleich warm. Denn wie oft verwendet man in die Mikrowelle zum Erhitzen und das Produkt kommt halb kalt, vielleicht sogar halb eingebrannt wieder raus?

Tja, und weil wir ja auf einer Weinplattform sind, darf das Thema hier nicht fehlen. Ein Glas Wein pro Tag ist nachweislich gesund bei erhöhtem Blutdruck, Herz, Durchblutung und der seelische Aspekt ist nicht zu vernachlässigen.
Also dann: „Gesundheit“.

Text: Laura Grahammer, Cook&Wine
Bild

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5