Die Sportalm. Aktivurlaub in den Kitzbühler Alpen (1/2)

Gourmethotel Die Sportalm, Kirchberg Klausen i. TirolGourmethotel – Die Sportalm, Kirchberg/Klausen i. Tirol
Auch wenn die Kitzbüheler Alpen als Wintersportparadies bekannt sind, sollten die schneefreien Monate nicht unbeachtet bleiben. Speziell im Spätsommer und Herbst strahlen sie ihren ganz besonderen Reiz aus. Naturbegeisterten Urlaubern, Wanderern und Sportlern wird alles geboten was ihr Herz begehrt und Mountainbiker waren in dieser Region bereits vor 15 Jahren willkommene Gäste. Und in der Zwischenzeit hat sich viel getan. Damit nicht nur Touren-Mountainbiker ihren Spaß finden, wurden mehrere Singletrails für ambitionierte Downhill-Biker gebaut. Letzteres war auch mein Hauptbeweggrund für ein verlängertes Wochenende in Kirchberg.

Wunschvorstellungen und Anforderungen
Tagsüber mountainbiken und abends kulinarisch verwöhnt werden, das klingt doch sehr verlockend. Daher fiel die Wahl sofort auf das Gourmethotel – Die Sportalm. Aber was würde uns erwarten? Touristisch aufgepepptes Pipapo oder ehrliche Tiroler Gastfreundschaft? Und wie wird hier der Begriff Gourmet interpretiert? Schließlich wird mit diesem Wort seit einigen Jahren eher sorglos umgegangen. Speziell in Tourismuszentren scheinen die Kunst des Tellermalens, gepflegte Tischkultur und ein kreativer Innenarchitekt schon zu genügen, um diesen Begriff zu bemühen.
Wir waren echt gespannt. Ganz besonders ich selbst, bin ich doch seit einer gefühlten Ewigkeit so etwas wie ein Wahl-Kirchberger bin und durchaus zwischen Authentizität und touristischer Show unterscheiden kann.

Der erste Eindruck
Das Hotel wird von der Familie Mingler betrieben. Ein Familienbetrieb im wahrsten Sinn des Wortes, hier arbeiten alle  fleißig. Touristische Fragwürdigkeiten der Klasse „Alpen Disneyland“ bleiben dem Gast zum Glück erspart. Hier geht’s ehrlich und tirolerisch echt zu. Kein gekünsteltes Kataloglächeln und auch keine unglaubwürdigen Begrüßungsfloskeln. Hier sind alle richtig nett, freundlich und hilfsbereit. Ein Start ganz nach unseren Wünschen. Die gesamte Anlage wirkt bereits von außen sehr einladend und gemütlich. Juniorchef Philipp ließ es sich nicht nehmen, uns das Haus persönlich zu zeigen. Der Gast bekommt hier wirklich alles geboten, was einem Urlaub das besondere Etwas verleiht. Egal ob Aktiv- oder Relaxurlaub.

Der Wohlfühlfaktor
Für jeden Anspruch das passende Angebot. Das gediegene Ambiente des gesamten Hauses sorgt beim Gast für Wohlbehagen. Wir hatten ein Standard Doppelzimmer gebucht und waren angenehmst überrascht: Das überdurchschnittlich große Zimmer im gediegenen Vollholz Design, ausgestattet mit einem Kingsize Doppelbett, einer gemütlichen Couch, einem kleinen Arbeitsbereich und großzügigen Ablageflächen, bot jeden Komfort, den wir uns nach einem anstrengenden Tag wünschen könnten. Als Aktivurlauber weiß ich wovon ich spreche, wir führen meistens doppelt so viel Ausrüstung mit, wie wir letztendlich benötigen und das verlangt sehr viel Stauraum. Der Vorraum dieses Zimmers wurde diesen Anforderungen mehr als nur gerecht. Bad und WC sind zwar nicht räumlich getrennt, dafür aber großzügig angelegt. Alles in allem, perfekt geeignet für einen mountainbikenden Kulinarik-Schreiberling.
Sauna und Dampfbad mit Topausstattung gehören hier ebenso zum Standard, wie die Möglichkeit, sich mit einer Massage verwöhnen zu lassen. Ich persönlich fühlte mich ganz besonders vom Schwimmbad angesprochen. Nicht groß, aber groß genug und vor allem tief genug, um tatsächlich schwimmen zu können.

Beherbergung des Drahtesels
Ja, der wahre Mountainbiker verbringt viel Zeit mit der Pflege seines Bikes. Im Gourmethotel – Die Sportalm muss man dazu nicht extra außer Haus. Den Hausgästen steht alles zur Verfügung was sie dafür benötigen. Auch für die entsprechende Unterbringung des Bikes ist gesorgt, denn schließlich ist es keine Seltenheit, dass unter freiem Himmel abgestellt Bikes einen neuen Besitzer finden. Mit der Gewissheit, seinen Drahtesel auch am nächsten Tag noch dort vorzufinden wo man ihn abgestellt hatte, lässt sich ein Biketag unbeschwert beenden. Der Vorfreude auf kulinarische Genüsse steht also nichts mehr im Wege.

Der zweite Teil dieses Artikels erscheint morgen hier.

Bild: Gourmethotel Die Sportalm
Text: Andy Bigler

 

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5