Trophée Gourmet für Karl Fritsch

Karl Fritsch

Der Wagramer Winzer Karl Fritsch wurde vom österreichischen Gourmet-Magazin A la Carte mit dem Trophée Gourmet für seine Weinmacherkunst ausgezeichnet. „Karl Fritsch überzeugt seit Jahren mit seinen spannenden Weinen. Er kann Weiß, er kann Rot, zeigt dabei stets Facette und Terroir. Karl schwört auf Biodynamik und ist mit seinem etwa Zwei-Meter-Gardemaß doch bescheiden und kompetent.“,  A-la-Carte-Chefredakteur Christian … [weiterlesen]

Weiss und gereift. Ein Verkostungsbericht.

orangewine_stock_s_kl

Gerhard Heczko vom Magazin Gastwirt hat eine ganze Reihe von feinen weißen Protagonisten verkostet. Den Bericht dieses Abends haben wir für Sie hier im folgenden: Zum Einstieg wurde der Gaumen mit zwei ausgezeichneten und typischen Vertretern des jüngsten DAC-Gebietes, dem Wiener Landessieger und dem Profil-DAC-Sieger vorbereitet, dann ging es mit dem 2006er Sauvignon Blanc von … [weiterlesen]

Gelber Muskateller, 2010, Fritsch

Karl Fritsch

Sehr helles Gelb, grüne Reflexe. In der Nase Hollunder, Flieder, etwas Roseöl. Am Gaumen eher einfach, wieder Hollunder, traubig, Gewürze, mittellang. Ein Wein für den Wochentag, für jeden schönen Wochentag. Vielleicht kein Sonntagswein, zumindest für mich. Er ist schön definiert, allerdings etwas einfach. Ich komme nicht so ganz ins Schwärmen, merke ich. Kosten um die … [weiterlesen]

Die alten Herren müssen sterben

Weinverkostung

Unter diesem farbigen Titel stand die Verkostung der älteren Herren des Weinpresse-Kellers. Ich werde hier nur die Zusammenfassung wiedergeben, denn die Details möchte ich schon aus Rücksicht auf die Protagonisten, die ihre Spucknäpfe nicht benutzt hatten, nicht preisgeben. Wir trafen uns an einem Abend im Frühjahr 2012 um die Lebensdauer der alten Herren zu testen … [weiterlesen]

Foggathal 17, 2008, Fritsch

Foggathal, Fritsch

Dunkles Purpur mit schwarzem Kern. Braucht sehr viel Luft, dann Vanille, dunkle saftige Herzkirschen, etwas Waldbeeren, dunkle Schokolade. Am Kirsche und Weichsel, Beerenkonfit, dunkle Schokolade und Nougat, Karamell, eingelegte Zwetschken. Breit und mundfüllend, fein ziseltiert aber trotzdem wuchtig und präsent, lange im Mund, im Nachgang wieder Frucht. Viel zu jung geöffnet.   Ein tolles Weinerlebnis, allerdings … [weiterlesen]

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5