Teigige Missverständnisse.

Brot, Gesundheit, FicalaWeizen ist schlecht für die Gesundheit liest man neuerdings. Und Kohlenhydrate sowieso. Sie machen uns rund und ungesund. Leben wir nicht in einer komischen Welt? Während der eine Teil der Welt mit Hunger kämpft, veröffentlicht der andere Teil der Menschheit ein reißerisches Buch nach dem anderen rund um die verschiedensten Lebensmittel. Ich bin gern kritisch, aber da muss auch ich zugeben: Wenn ich mich hier überall durcharbeiten würde, bliebe etwas Gutes zu Essen übrig?

Wie sieht das also aus beim Brot, alles schlecht? Hier ein kleiner Wegweiser in Richtung lustvoller Broteinkauf, die häufigsten Fragen zu Brot und Gebäck:

Brotfrage 1: Was ist das gesündeste Brot? Weiterhin ist das Vollkornbrot auf Platz eins. Der Begriff „Vollkorn“ zeigt tatsächlich, dass das Brot mehr Inhaltsstoffe liefert als die stark ausgesiebte Variante. Das volle Korn wird zu Mehl vermahlen, während beim Weißmehl die Schale ausgesiebt wird. Achtung: Begriffe wie Mehrkorn, Urkraft oder Vielkorn sind schwammig und gesetzlich ungebunden. So wird häufig bessere Qualität trotz günstiger Zutaten vorgetäuscht.
Brotfrage 2: Worauf kann man beim Kauf noch achten? Brot, Gebäck und Mehl zum Selberbacken, das aus alten Kulturformen hergestellt wird, liefert eine große Zahl an Inhaltsstoffen. Beispiele sind Getreidearten namens Waldstaudekorn, Einkorn, Emmer oder Dinkel. Sie sind im Vergleich zum Weizen nicht so ertragreich, sind dadurch einst in den Hintergrund geraten und daher (noch) nicht so stark hochgezüchtet. Das Allergierisiko ist bei diesen Sorten gering.
Brotfrage 3: Ist Schwarzbrot besser als weißes? Nein. Nicht unbedingt. Es gibt mit gemälztem Getreide oder Karamellsirup dunkel eingefärbtes Brot, das sich in der Menge an gesunden Inhaltsstoffen kaum von Weißbrot unterscheidet. Interessant ist, dass wir eine braune Farbe unserer Lebensmittel gerne mit „natürlich“ und „gesund“ verbinden.

Bin ich auf Urlaub in fernen Ländern gibt es etwas, das ich schon bald vermisse: die Vielfalt an gutem Brot und vor allem an Sauerteigbrot, das in vielen anderen Ländern gar nicht erhältlich ist. Warum das so ist, lässt sich scheinbar nur vermuten. Ich konnte keine eindeutige Erklärung finden. Es scheinen landesspezifische Traditionen zu sein, die sich unterschiedlich entwickelt haben. Nun gut. Österreich und Deutschland liebt eben dunkles Brot. Diese Liebe geht dann soweit, dass an deutschen Flughäfen in vielen Koffern Packungen an Vollkornbrot registriert werden, die mit in den Urlaub genommen werden. Sicher ist sicher.

Zum Abschluss möchte ich aber noch gerne ein gutes Wort für das Weißbrot einlegen. Es gibt Speisen, die schmecken einfach am besten mit dieser Brotsorte. Das für mich perfekte Liebespaar am Teller ist Erdäpfelgulasch mit frischem Semmerl. Mahlzeit!

Text: Andrea Ficala
Bild: trath

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5