Eine erlebnisreiche Bier-Reise. Das Gösseum.

Goesser MuseumBierbrauen hat in Göss lange Tradition: Was Österreichs bestes Bier einzigartig macht, wie Gösser über Jahrzehnte hinweg zu einer der größten Marken Österreichs wurde und wie das Bier überhaupt hergestellt wird, lässt sich im neuen „Gösseum“, dem Braumuseum Göss, erleben. Seit 2014 überzeugt das Museum mit neuen interaktiven Attraktionen, die den Besuch zu einem faszinierenden Erlebnis machen – bereits mehr als 31.000 Besucher konnten sich davon überzeugen.

Die Tatsache, dass das die Brauerei nun als Grüne Brauerei zu 100% CO2-neutral braut – übrigens weltweit als erste Brauerei dieser Größenordnung – ist ein Thema bei der Führung. Besucher können sich von den stolzen Mitarbeitern der Brauerei über die neue Biertrebervergärungsanlage informieren lassen, mit der aus Reststoffen der Brauerei Energie erzeugt wird. Neu gestaltet wurden auch die Räumlichkeiten, die sich mit dem Engagement von Gösser im Skisport auseinandersetzen. Andreas Stieber von Brau Union Österreich, meint dazu: „Auch wenn gerade Sommer ist – im Grunde ist Österreich eine Nation der SkifahrerInnen. Wir unterstützen Österreichs Sportart Nummer 1 seit vielen Jahren, unsere Testimonials Hans Knauß und Michael Walchhofer sind unsere treuen Begleiter. Deswegen widmen wir diesem Thema auch im Gösseum einen neugestalteten Raum.“

Geschichte mit allen Sinnen erleben
Gemeinsam mit Technik- und Kreativ-Experten des Linzer Ars Electronica wurde das Braumuseum um neue Attraktionen erweitert und interaktiv aufbereitet. Geschichte wird im umgestalteten Museum lebendig, ausgestattet mit neuester Technik haben die Besucher die Möglichkeit, die Geschichte mit allen Sinnen zu erleben. Andreas Stieber zeigt sich von dem Museum begeistert: „Auch wenn wir bei unserem Bier auf Tradition großen Wert legen, ist es uns doch auch wichtig, mit der Zeit zu gehen und unsere Geschichte so zu präsentieren, wie sich das Besucher von einem innovativen Museum heute erwarten. Wir bieten den Besuchern – auch dank Unterstützung durch das Ars Electronica – bleibende Erfahrungen und Erlebnisse. Bereits mehr als 31.000 Besucher haben sich davon überzeugt, wie spannend das Bier sein kann.“

Über 1000 Jahren Geschichte
Um das Jahr 1000 stiftete die Gräfin Adula auf einem Ackerland beiderseits der Mur ein Kloster, in dem von den Nonnen Bier gebraut wurde. Bis zu seiner Aufhebung 1782 war das Nonnenstift Göss kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt der Gegend. Die Tradition des Bierbrauens in den Stiftsgebäuden lebte wieder auf, als 1860 der Bierbrauer und Unternehmer Max Kober Teile des Klosters erwarb und die Klosterbrauerei reaktivierte. Mit der Gründung einer AG im Jahr 1893 legte Max Kober den Grundstein für die Entwicklung zu einer bedeutenden Brauerei. Mit der Entwicklung des Pasteurisationsverfahrens und der Verwendung von Kronkorken in den 20er-Jahren trat Gösser seinen Siegeszug auch außerhalb Österreichs an. Die beiden Weltkriege bedeuteten für die Brauerei zwar Produktionseinbrüche und Rückschläge, doch nach dem Wiederaufbau der Braustätte setzte amn ein deutliches Zeichen für seine Kraft: Beim Galadiner zur Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrages 1955 wurde Gösser Spezial serviert.

Quelle: APA/Gösser
Bild: Brau Union Österreich

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5