Die stille Weihnachtszeit zurückholen.

WeihnachtenZur Ruhe kommen, Zeit mit der Familie verbringen, Freunde treffen – dafür ist die Weihnachtszeit eigentlich da. Eigentlich, denn in Wahrheit ist sie viel zu häufig eine Zeit voll Stress und lästiger Verpflichtungen. Und viele Menschen atmen nach den Feiertagen richtiggehend auf, erleichtert, endlich alles geschafft zu haben. Dabei gibt es durchaus Möglichkeiten, sich auch in solch hektischen Perioden Inseln der Ruhe zu schaffen. Die Mitarbeiter der EurothermenResorts widmen sich beruflich der Entspannung ihrer Gäste. Als Experten für Gesundheit und Wohlbefinden geben sie wirkungsvolle Tipps, die helfen, ruhig und ausgeglichen zu bleiben.

Mag. Barbara Schagerl-Müllner, Sportwissenschafterin und Yoga-Lehrerin
„Nehmen Sie sich für zwei Minuten Zeit und achten Sie darauf, dass Sie dabei nicht (z.B. durch das Handy) gestört werden. Setzen Sie sich aufrecht hin und öffnen Sie beengende Kleidungsstücke. Achten Sie ganz bewusst auf die Körperhaltung, richten Sie sich auf. Weiten Sie den Brustraum, entspannen Sie die Schultern und schließen Sie die Augen. Unser Geist ist so konditioniert, dass er sich ständig auswärts orientiert und sich mit Veränderungen, Informationen und verschiedenen Aktivitäten beschäftigt hält. Sich aus dem Alltagstrubel zurückzuziehen und die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, kann völlig neue Perspektiven auf das Leben eröffnen.
Lassen Sie Ihren Atem fließen, sanft und gleichmäßig, geräuschlos und leicht. Werden Sie sich ganz dieses Fließens bewusst. Nehmen Sie die Berührung des Atems im Inneren der Nase wahr. Seien Sie sich einen Atemzug lang dieser Berührung bewusst. Sie fühlt sich beim Einatmen kühl und beim Ausatmen etwas wärmer an. Lassen Sie die Gedanken vorbeiziehen. Wiederholen Sie die Übung ein bis drei Atemzüge lang.“

Martin Balas, Saunameister
„Gerade jetzt in der kalten Winter- und Adventzeit zehrt der Körper an seinen Kraftreserven. Stress, Zeitdruck, das Koordinieren von privaten Terminen – all das sind Faktoren, die uns unsere Kräfte rauben. Darum ist es wichtig, sich selbst eine Auszeit zu gönnen, um gelassener den Alltag meistern zu können.
Daher mein Tipp: Besuchen Sie eine Sauna, z.B. die Bergwerksauna im Relaxium Bad Ischl. Man schwitzt in der Kammer 20 Minuten vor, reinigt dadurch die Haut und kann so richtig abschalten. Mit verschiedenen Essenzen wie Sole, Latschenkiefergel und Franzbranntwein wird der Saunagang zum Erlebnis. Nach einer halben Stunde schwitzen fühlt man sich wie neu geboren. Durch einen erholsamen Saunabesuch stärkt man die Abwehrkräfte und das Immunsystem.“

Auf die Kraft der Gedanken baut Doris Bachmann, von der OÖ Thermenholding Bad Schallerbach
„Der größte Stressfaktor sind wir selbst, unsere Gedanken. 90 Prozent der Belastung sind darauf zurückzuführen, wie wir eine Situation wahrnehmen, bewerten und somit erleben(aufgrund unserer bisher gemachten Erfahrungen). Wir sind gestresst, weil wir uns negativ programmieren. Wir denken zum Beispiel: „Ich muss das alleine schaffen, ich kann mir doch jetzt keine Ruhe gönnen, es ist noch nicht gut genug ..!“
Kommen Ihnen diese Glaubenssätze bekannt vor? Aber wie könnten Sie gegensteuern?

Seien Sie nett zu sich selbst!
Wer sagt, dass Sie alles alleine machen müssen? Überlegen Sie sich, welche Aufgaben Sie an andere Personen übertragen können. Meistens machen Sie damit Familienmitglieder oder Freunde glücklich, weil sie selber aktiv etwas beisteuern können und auch sehen, dass sie Ihnen eine Freude bereiten. Gönnen Sie sich eine Pause, indem Sie ganz bewusst zu sich selber sagen: „Ich bin es mir wert und erlaube mir jetzt eine Entspannungsmassage, ein duftendes Bad mit ruhiger Musik, ein Treffen mit einem(r) Freund(in) in meinem Lieblingslokal!“

Was auch immer. TUN Sie es!

Quelle: APA
bild: 123rf.com

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5