Die Lodge am Krippenstein. Dem Himmel so nah.

Die Lodge am Krippenstein. Dem Himmel so nah.Wer der österreichischen Bergwelt nicht nahe steht, der wird eventuell mit dem Krippenstein weniger anfangen können. Kommt jedoch der Begriff „Dachstein Region“ ins Spiel, fällt die Zuordnung schon etwas leichter. Ja, es handelt sich quasi um den Berg vis a vis vom Dachstein und man muss nicht einmal ein Bergfex sein, um nach oben zu gelangen, denn von Obertraun erreicht man dieses Ziel ganz bequem mit der Dachstein-Krippenstein-Seilbahn.

Oben, am höchsten Punkt, angelangt, ist die Lodge unübersehbar; von hier aus sind maximal fünf Minuten Fußmarsch zu bewältigen, um dorthin zu gelangen. Obwohl man sich an dieser Stelle mitten im Gebirge auf über 2.000 Meter Seehöhe befindet, bedarf es nicht unbedingt alpintauglichen Schuhwerks, der Weg hat nämlich den Schwierigkeitsgrad einer Autobahn. Für Fußgänger. Kaum bei der Lodge angelangt, wird jedem Betrachter bewusst, dieses Bauwerk als Hütte oder Schutzhaus zu bezeichnen, wäre absolut falsch. Die Bezeichnung Lodge passt perfekt zum ersten Eindruck. Auf soliden Grundmauern wurde das Haus in Blockbauweise errichtet. Auch finden wir am und im Haus keine wie immer gearteten Vereinsfahnen: Grund und Haus befinden sich in Privatbesitz. Pächter gibt es auch nicht, denn die Eigentümerfamilien Rosifka/Unterdechler kümmern sich, gemeinsam mit ihrem Team, um die Gäste.

Ich kenne dieses Haus seit es 2005 in die erste Sommersaison startete. Bereits damals hatte dieser Betrieb wesentlich mehr zu bieten, als Hütten und Schutzhäuser. Trotz des gebotenen Komforts wurde darauf geachtet, den Charakter eines Hauses am Berg nicht zu verfälschen und das hat sich bis heute nicht geändert. Bergromantik und Natur sind allgegenwärtig. Und hier auf der Lodge hat man den hohen Qualitätsstandard nicht nur gehalten, sondern auch kontinuierlich gesteigert. Ein Team das bemüht arbeitet ist lobenswert, aber noch besser ist, es arbeitet professionell, so wie hier. In all den Jahren hat immer alles reibungslos funktioniert, auch an Tagenn an denen die Lodge zum Bersten voll war.

Aber was ist das Besondere?
Das Besondere dieser Location ist einfach zu finden: Die Lodge ist quasi ein Multifunktions-Betrieb und bietet mehr als nur Kaffee und Kuchen oder Hüttenjause für Tagesgäste und auch wesentlich mehr als Matratzenlager und Stockbettzimmer für Nächtigungen. Die Bedürfnisse Erholungsuchender und Familien mit Kindern werden ebenso berücksichtigt, wie jene von Wanderern und Alpinisten.

Einkehr und Erholung
Egal zu welcher Jahreszeit, bei Sonnenschein und klarer Sicht bietet sich den Gästen auf der Terrasse ein beeindruckendes Panorama, mit Blick aufs Dachsteinmassiv und weit darüber hinaus. Aber auch ohne Kaiserwetter begeistern hausgemachter Apfel- oder Topfenstrudel, sowie herrliche Blechkuchen. Die üblichen, deftigen „Berghütten Gerichte“ entstammen ebenfalls ehrlicher Küchenhandarbeit. Egal ob Bratwurst, Kaiserschmarrn, Braten mit Knödel oder vegetarische Gerichte, alles sorgt für positives Feedback. Verständlicherweise tummeln sich bei Schönwetter natur- und frischlufthungrige Tagesgäste in Scharen auf der Lodge. Trotz solchen Trubels strahlt das gesamte Ambiente Ruhe aus und auch das Team wird niemals hektisch. Relaxen und Energie tanken ist auf der Lodge immer gewährleistet.

Die Zimmer
Ob für eine Nacht, für ein Wochenende oder länger, es wird allen Ansprüchen Genüge getan. Hausgäste können zwischen drei verschiedenen Unterkunftsvarianten wählen. Die Lagerplätze bieten bereits guten Schlafkomfort, allerdings – wie für ein Lager üblich – nicht all zu viel Privatsphäre, da keine räumlichen Trennungen vorhanden sind. Wer sich einen Schlafraum ausschließlich mit seinen Begleiterinnen und Begleitern teilen möchte, wird sich daher für ein Standard Zimmer entscheiden. Für absolute Privatsphäre ist in den sehr gut ausgestatteten Komfortzimmern gesorgt. Zirben- und Lärchenholzböden vermitteln nicht nur Bergromantik, sondern sorgen auch für entsprechenden Komfort mit hohem Wohlfühlfaktor. Alle Komfortzimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet und bieten daher auch maximale Privatsphäre.

Frühstück und Abendessen
Wer auf der Lodge nächtigt, wird sich wohl auch am Frühstücksbuffet laben, wo kein Wunsch offen bleibt. Müsli, Obst, Honig, hausgemachte Marmeladen, Kuchen, Wurst, Käse, Brot und frisches Gebäck sorgen für die morgendliche Stärkung. Wer sich auch noch ein kleines Lunchpackerl für unterwegs herrichten möchte, bekommt sogar gratis Verpackungsmaterial.
Verbringt man einige Tage auf der Lodge und entscheidet sich für Unterkunft mit Halbpension, wird man bestens versorgt. Die Auswahlmöglichkeiten bei den Gerichten sind groß, was einen abwechslungsreichen Speiseplan garantiert. Die Portionsgrößen des dreigängigen Abendmenüs fallen reichlich aus, wer aber trotzdem noch hungrig sein sollte, bekommt anstandslos Nachschlag, der selbstverständlich nicht berechnet wird.
Weil die Lodge eben auch ein wenig Restaurantcharakter hat, darf eine Weinkarte ebenfalls nicht fehlen; klein aber fein und fair kalkuliert. Auch beim Bier hebt man sich hier im positiven Sinn von der üblichen „Berghütten Bierkultur“ ab, es wird frisch und gut gezapftes Pilsner Urquell serviert. Der Region gerecht werdend, kann sich der Gast auch an dem einen oder anderen hausgemachten Zirbenschnapserl erfreuen.

Private Veranstaltungen
Wer ein besonderes Fest, wie Geburtstags- oder Hochzeitsfeier plant, hat in der Lodge den perfekten Veranstaltungsort gefunden. Kulinarisch wird dabei kein Wunsch offen bleiben, egal ob regionale Hausmannskost oder nepalesische Küche gewünscht werden. Auch auf dem Unterhaltungssektor wird vom Lodge Team alles organisiert, unabhängig davon ob es Musik über die Lautsprecheranlage, ein einheimischer Musiker oder eine ganze Kapelle sein soll. Man ist aber auch für Seminare, speziell im Bereich Natur und Outdoor Sport, bestens gerüstet, eine entsprechende Infrastruktur bietet alle Möglichkeiten.

Fazit
Die Lodge ist ein Ort zum Wohlfühlen, unabhängig davon, ob man sportlich ist und alpinistische Herausforderung sucht oder einfach nur Erholung in der Natur möchte. Genuss in jeder Hinsicht ist garantiert, egal ob im Zuge eines Ausflugs oder beim mehrtägigen Urlaub, frei nach dem Motto „Auszeit im irdischen Paradies“

Mehr Info, Reservierungen und mehr auf www.lodge.at.

Text: Andy Bigler

Bild: Lodge am Krippenstein/Unterdechler-Rosifka

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5