In der Glocke

Die Schanzlgasse in Salzburg ist eigentlich eher dafür bekannt, dass man dort drinnen sitzt. Nämlich relativ beengt in einer Zelle und nicht gemütlich draussen im Gastgarten der Trattoria La Campana Da Enzo. Doch im Grunde sollte man an diesem Verständnis arbeiten. Denn bei Enzo zu sitzen hat das Flair eines Kurzurlaubes in Italien – mit österreichischen Einflüssen, zumindest was die architektonische Umgebung der Salzburger Altstadt betrifft.

SpaghettiWas man zuallererst hervorheben sollte, ist die wirklich einprägsame Gastfreundschaft, die einem in diesem Lokal entgegenschlägt. Selten bin ich mit solcher Freundlichkeit von la Mama begrüsst worden, die uns platzbedingt zwar noch auf eine kleine Spazierrunde schickt, aber auch gleich eine Reservierung für uns vornimmt, wie wir 10 Minuten später bemerken können. Der Service wird von la Mama und deren Sohn in authentischer Zweisprachigkeit vorgenommen und wir sehen damit, dass il Padrone, der auch die Küche leitet, tatsächlich Italiener ist. Wir haben es hier quasi mit einem italienischen Lokal zu tun, das auch von Italienern geführt wird. Eine Seltenheit im Zeitalter der germano-indischen und austro-pakistanischen Trattorie hier im Umland.

Die zur Vorspeise angekündigten Bruschette mit Tomaten und Knoblauch waren herzhaft getoastet und fein gewürzt. Noch warm und knusprig am Teller unterstrichen sie den knackig frischen Eindruck des Insalata Mista. Es zeigt sich, die Vorspeisen sind eine Empfehlung für sich.

Ganz unitalienisch wählten wir für den Hauptgang Pasta: Nämlich Tagliatelle Norma und – sehr klassisch – Spaghetti Bolognese. Die dazu georderte Weinkarte kam in Person des Padrone persönlich zum Tisch und führte uns drei Flaschen seiner italienischen Roten vor. Erwählt wurde letztlich ein 2009er Nero di Tavola eines unbekannten Weingutes vom Ätna. Eine gute Wahl, wie sich herausstellte, denn er reihte sich – mit viel Luft – in seiner vielseitigen Frucht und recht elegant eingebundenem Holz gut ein zu den beiden Secondi.

Geschmacklich hätte ich mir die beiden Hauptgerichte eine Kleinigkeit kräftiger gewünscht, genau die Spur Würze fehlt hier, die manchmal den Unterschied von „Ja, gut.“ zu „Hmmmmmmm!“ ausmacht.  Der Ricotta und das Gemüse in den Norma war aber frisch und cremig und die feine Fleischsauce der Bolognese sehr gut definiert  – zu den aber leider völlig unpassenden Spaghettini, die ich hier finden musste. Kurz kochende, dünne Spaghettini sind leider noch manchmal in der italienischen Gastronomie zu finden. Aber nur im italienischen Ausland, in Italien habe ich solche Pasta trotz emsiger Suche niemals gesehen. Zu einer guten, fein-würzig-kräftigen Bolognese gehören immer lang kochende, dicke, kräftige Spaghetti (oder noch besser Vermicelli): Kochzeit 13 Minuten aufwärts. Alles andere ist unpassend.

So gut versorgt von la Mama und gesättigt durch il Padrone fehlt zum Nachgang nur noch ein kräftig-würziger Espresso Macchiato. Nur leider erlebten wir in diesem den echten Kritikpunkt des Abends. Die Crema verbrannt und viel zu heiss, versteckte sich unter der für einen Macchiato (zu deutsch: gefleckt!) viel zu grossen Milchhaube eine dünne, wässrige, verbrannt schmeckende Flüssigkeit, die den Namen Kaffee – und schon gar italienischen Kaffee – in keiner Weise verdient. Hier würde eine Reinigung und ein Neueinstellen der Maschine sicher Wunder wirken.

Was zum Abschluss aber eine wirklich positive Erwähnung verdient, neben der den ganzen Abend hindurch gezeigten Gastfreundschaft und auffallenden Freundlichkeit, ist einerseits die Preisgestaltung, die sich auf einigermassen erträglichem Niveau bewegt. Andererseits die Erkenntnis, dass es hier ein Lokal gibt, das sich nicht davor scheut für seine Gäste eine neue Flasche Wein zu öffnen und wenn diese nicht ausgetrunken wird, einfach einen Teil davon – in diesem Fall vier Achtel – zu verrechnen. Von dieser Haltung des Padrone zu seinen Gästen kann sich so manches Salzburger Lokal eine Scheibe abschneiden.

Trattoria La Campana (Die Glocke) da Enzo
Schanzlgasse 2 (Kajetanerplatz)
A 5020 Salzburg
0043-662-845391

 

Foto: nito500 / 123RF Stock Photo

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5