Die ersten Weine Österreichs im Falstaff-Weinguide

RieslingÜber 3000 Weine finden sich in der 18. Ausgabe des Standardwerks beschrieben und bewertet: Der Falstaff Weinguide 2015/16 ist da. Chefredakteur Peter Moser sieht die Bilanz des Weinjahres 2014 so: „Ohne Zweifel war es ein Jahr der Winzer, eine Frage der Geduld. Einmal mehr wurden jene belohnt, die ihre Weingärten niemals aus den Augen gelassen und bis zum guten Schluss etwas riskiert haben.“

Ob sich die von Moser beschriebene Geduld und Risikobereitschaft ausgezahlt haben, lässt sich wie schon die Jahre davor an den Beschreibungen und Bewertungen im soeben erschienenen Falstaff Weinguide 2015/2016 ablesen, der einen umfangreichen Überblick über Österreichs Weinjahr 2014 bietet – mit einer Unzahl aktueller Weine von 470 österreichischen Weingütern. In der 18. Ausgabe des ausführlichen Standardwerks zum Thema Wein finden sich neben den besten Weingütern des Landes auch jene Südtirols, die von Falstaff-Italien-Korrespondent Othmar Kiem unter die Lupe genommen wurden.

Einem aktuellen Trend folgend gibt eine zusätzliche Symbolik Auskunft darüber, ob der jeweilige Wein fruktosearm, histaminarm, schwefelarm oder vegan ist bzw. ob es sich um einen Orange-Wine handelt. Nach wie vor mit der genannten Vielfalt an Weinen, Weinmachern, Sorten, Regionen und Informationen der große österreichische Weinguide  damit ein Nachschlagewerk. Ein Kompendium aus mehr als 3.000 österreichischen und über 260 Südtiroler Weinen sowie vielen Bezugsquellen in Österreich, Deutschland, Südtirol, der Schweiz und Liechtenstein.

Text: Falstaff
Foto: 123rf.com

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5