Die Bierecke. Bieriges auf dem Gabentisch.

BierigesWeihnachten sollte nicht nur das Fest der Freude sein, sondern auch die Zeit, einander zu beschenken. Doch was kann man dem Bierliebhaber schenken, der von sich glaubt, schon alles zu haben oder zu kennen? Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos. Um die Qual der Wahl ein wenig zu mindern, hier einige Geschenktipps für Biergourmets und bierwissensdurstige Freunde und Verwandte.

Das spezielle Bier
Viele Brauereien haben in den letzten Wochen ganz spezielle Biere gebraut; weil diese so besonders sind, werden sie oft in 0,75l-Sektflaschen abgefüllt. Solche Biere eignen sich nicht nur perfekt als Geschenk, sie machen auch eine ausgesprochen gute Figur im Sektkübel beim Weihnachtsessen. Hier eine kleine Auswahl: Kürbiskern Bier (Brauerei Ried), Hopfenselektion (Trumer), Bier.pur Edition 2013 (holzfassgereifte Samichlaus, Brauerei Schloss Eggenberg), New Year Imperial Ale 2014 (Bierzauberei), Brew-Secco (Forstner), Kardinal (Kaltenhausen), Bruder und Schwester (Haselbräu), Cerevinum (Gusswerk), Stille Nacht Festbier (Schnaitl). Man kann auch das Bier der Lieblingswirtshausbrauerei im Siphon abfüllen lassen. Dabei ist zu bedenken, dass diese Biere nur sehr begrenzt haltbar sind.

Die besondere Zusammenstellung
Wenn man den Geschmack des Beschenkten nicht genau kennt, empfiehlt sich eine Bierzusammenstellung. Diese bekommt man fix und fertig im Internet (z.B. bei Bierfracht, Mybier oder Kalea). Es besteht auch die Möglichkeit, die Biere selbst auszuwählen. Eine sehr gute Auswahl und Beratung bekommt man etwa bei der Bierbox oder bei Ammersin.

Seminare
Die Auswahl reicht hier von geführten Verkostungen mit Speisenbegleitung über Sensorikseminare bis hin zu Braukursen. Die Seminare werden meist von diplomierten Biersommelieren und Braumeistern geführt. Je nach Seminar lernt man alles von den Rohstoffen über Bierstile bis zum Bierbrauen. Besonders empfehlen kann ich hier jene Kurse, die von Bierkulturhaus, Brauerei Ried, Wieden Bräu und Biermanufaktur Korneuburg angeboten werden. Ein geeignetes Zusatzgeschenk wäre die Hin- und Rückfahrt, wodurch es dem Empfänger möglich ist, beim Kurs alles nach Herzenslust durchzukosten.

Hobbybrauanlage
Natürlich kann man den oder die Liebste mit einer kleinen Brauanlage für Zuhause beschenken. Hier ist die Auswahl (nicht nur die Größe der Anlagen betreffend) derart umfangreich, dass es sich empfiehlt, Gutscheine zu verwenden. Die beste Beratung hierfür bekommt man wohl bei Holzeis. Auch im Internet werden diverse Kits angeboten. Eine der kleinsten, die ich entdeckt habe, ist der „brooklyn brewshop“ bei Bottelini. Da Hobbybrauer selten gerne ihr „eigenes Süppchen kochen“, hier noch ein Tipp: Vielerorts treffen sich Hobbybrauer, um Erfahrungen auszutauschen und ihre selbstgebrauten Biere gegenseitig zu verkosten. Für den Großraum Wien findet man dazu die Termine unter www.facebook.com/BierIgRegionOst.

Mit welchen Bieren ich die Feiertage verbringen werde? Einige der erwähnten Schätze warten schon sehnsüchtig in meinem Keller darauf, verkostet zu werden. Zu Silvester werde ich stilecht mit einem NEW YEAR IMPERIAL ALE 2014 auf das neue Jahr anstoßen. An meinem Geburtstag Mitte Jänner lasse ich mich überraschen. Denn auch für mich gibt es immer noch jede Menge Neues zu entdecken. Vielleicht werde ich ja auch mit dem einem oder anderen meiner Geschenktipps verwöhnt. In diesem Sinne Prost und viel Freude beim Beschenken und Beschenkt werden.

Text: Ka­rin Vouk
Bild: Kalea

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5