Der Salzburger Bauernherbst. Gesund, genussvoll, erfolgreich.

Michael Obermoser, Bauernherbst 2014Wenn jetzt am 29. August 2014 im Zuge des traditionellen Walder Bauernmarktes der Bauernherbst im Nationalpark Hohe Tauern eröffnet wurde, steht er diesmal ganz im Zeichen der Gesundheit: Ob es die „g’sunden“ Produkte der heimischen Bauern, die Heilkräuter aus dem Kräutergarten in Hollersbach, alpine Wellness-Anwendungen oder ganz einfach das sportliche Wandern und Radfahren von einem Bauernhof zum anderen ist – die 19 Bauernherbstorte warten mit rund 300 Veranstaltungen zum Thema Brauchtum und Kulinarik auf!

Besucherzahlen im Salzburger Bauernherbst sind steigend
Seit 1996 ist die Besucherzahl von 150.000 auf über 500.000  angestiegen. Insgesamt besuchten in den vergangenen Jahren mehr als 5,6 Millionen Einheimische und Gäste die Salzburger Bauernherbstveranstaltungen. „Besonders freut mich, dass der Besucheranteil der Salzburgerinnen und Salzburger bei zwei Drittel liegt und damit der Bauernherbst als wirklich ’salzburgerisch‘ bezeichnet werden kann“, erläutert Landesrat Hans Mayr anlässlich der Eröffnung in Wald im Pinzgau.

Bauernherbst 2014 im Zeichen der Gesundheit
„Die Produkte unserer Bauern gedeihen in einer gesunden Umwelt und werden von den Bauernherbstwirten schonend und delikat verkocht. Der Großteil der Bauern im Nationalpark Hohe Tauern sind Bio-Bauern. Das ist der Grundstein für das diesjährige Schwerpunktthema ‚G’sund im Bauernherbst'“, ergänzt Ferienregion-Geschäftsführer Mag. Christian Wörister. Dazu kommen Elixiere und Tees aus dem Hollersbacher Kräutergarten sowie Wellnessanwendungen und  Steinölmassagen oder Heubäder in den Bauernherbst Partnerbetrieben. Abgerundet wird das Gesundheits- und Wellnessangebot durch die „g’sunde Bewegung“ zu Fuß oder per Rad von einer Bauernherbst-Veranstaltung zur nächsten.

Bauernmarktfest in Wald im Pinzgau
Wenn der Almsommer sich seinem Ende zuneigt, ist auch das abgeschiedene Leben der Hirten und ihrer Herden auf der Hochalm zu Ende. Das Almabfahren war und ist ein wichtiger Einschnitt im Bauernjahr. Es ist ein lang ersehntes und sorgfältig vorbereitetes Ereignis. Da wird das gesamte Herdenvieh, das den Sommer über auf den Almen geweidet hat, zusammengetrieben, die Bauern kommen hinauf auf die Alm und ziehen im Herbst gemeinsam mit dem „Almvieh“ zu Tal, wo sie mit einem Fest empfangen werden. „Dieser „Bauernmarkt“ ist ein volkstümliches Fest, das in Wald im Pinzgau zur besonderen Wertschätzung der Arbeit der bäuerlichen Bevölkerung jeden Freitag für „Groß und Klein, für Einheimische und Gäste“ stattfindet und heuer somit den idealen Rahmen für die Bauernherbsteröffnung in der Ferienregion  Nationalpark Hohe Tauern bildet“, freut sich der Walder Bürgermeister Landtagsabgeordneter und Ferienregion – Beiratsvorsitzender Michael Obermoser.

Text: OTS/APA/Blaicker
Bild: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5