D.O. Utiel-Requena, Mas de Bazán Crianza Bobal 2012, Agro de Bazán

Mas de Bazán Crianza Bobal 2012 D.O. Utiel-Requena, Agro de BazánDunkles Bordeauxrot mit purpurfarbigen Reflexen und kräftigen Schlieren am Glasrand lassen Extraktreichtum vermuten. Diese Vermutung wird in der Nase eindrucksvoll, aber unaufdringlich bestätigt. Schwarze Fruchtaromen von dunklen Beeren, mit einem Hauch von Wiesenkräutern, fein verwoben mit einem Touch von Röstaromen, umschmeicheln die Sinne. Am Gaumen frisch und lebendig, mit sehr gut strukturiertem Körper. Die wirklich dezente Säurebegleitung lässt sie Fruchtaromen am Gaumen tanzen. Im Abgang ausgewogen und immer noch lebendig, alle Komponenten fein verwoben und das in einer angenehmen, sehr beachtlichen Länge. Der Nachklang bestätigt alle gewonnenen Eindrücke und verlangt nach dem nächsten Schluck. Der Wein verfügt bereits über gute Trinkreife, hat aber immer noch gutes Entwicklungs- und Lagerpotential. Leicht gekühlt genießen!

Dieser Bobal verdient sich vier lobende Sterne, weil moderne Stilistik, spanische Klassik, Sortencharakter und Terroir perfekt in Einklang gebracht wurden, was in Summe viel Genuss und Trinkfreude ergibt.

Bobal zählt neben Tempranillo und Airen zu den bedeutsamsten autochthonen Rebsorten Spaniens. Diese spät austreibende Sorte behält relativ viel Säure in den Trauben und wird allgemein gerne mit Monastrell zu süffigen „Terrassenweinen“ verschnitten.

Agro de Bazán baut diesen Wein reinsortig mit qualitätsorientierter Mengenreduktion aus, was kräftige, extraktreiche Weine mit etwas höherem Alkoholgehalt und sehr schönem Trinkfluss ergibt. Die Trauben stammen aus einer Anlage auf 750 Meter Seehöhe nahe Valencia, mit mindestens 50 Jahre alten Rebstöcken. In dieser, in den Sommermonaten sehr heißen Gegend, sind auch die Niederschlagsmengen sehr gering, was gemeinsam mit dem feuchtigkeitsspeichernden Boden, die Grundlage für extraktreiche Weine bildet.

Agro de Bazán verwaltet zwei Kellereien, Granbazán in Galicien (D.O. Rias Baixas) und Mas de Bazán in Valencia (D.O. Utiel-Requena). Das Projekt Granbazán wurde 1981, mit einem für damalige Verhältnisse nicht alltäglichem Ziel, gestartet. In erster Linie konzentrierten sich die Betreiber auf die Rebsorte Albariño. Es sollten ausschließlich qualitativ hochwertige, naturnahe Weine produziert werden.
Die regionstypischen Hauptsorten, Bobal und Tempranillo, werden reinsortig als Crianza ausgebaut. Aber auch internationale Rebsorten wie Merlot, Syrah und Cabernet werden reinsortig und als Cuvee vinifiziert. Besondere Jahrgänge werden als Reserva (Family Reserve) in Form einer Cuvee gewürdigt. Genaueres erfahren Sie hier.

Text: Andy Bigler
Bild: Agro de Bazán

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5