Cuvee Oskar, 2011, Georg Tschank

Georg Tschank

Im Glas dunkles und dichtes Rubingranat. In der Nase intensiv mit nach Zimt, Vanille, viel kandierte Gewürznelken, etwas Hollerkoch und rote Waldbeeren darunter. Am Gaumen Gewürznelke, Vanille, Zimt, Harz, darunter etwas Kirsche, Ribisel und Espresso mit Andeutungen dunkler Würze, dicht und mundfüllend. Mittelrauhe aber nicht sehr viel Tannine, lang im Mund mit Gewürznelken, Zimt und … [weiterlesen]

Traminer großes Cuvee Kaltenegg, 2012, Stefan Potzinger

Stefan Potzinger

Im Glas kräftiges goldgelb. In der Nase floral mit einem bunten Rosenstrauss, Karamellbonbon, gelbe und weiße Früchte, Blütenhonig, darunter ein würziger Boden. Am Gaumen Bergamotte, etwas Exotik, ausgewogen, cremig und unglaublich dicht, kandierte Rosenblätter, würzig und salzig am Boden, recht fett aber trotzdem elegant, endlos im Mund Genial. Dieser Wein kann einen schlechten Tag zu … [weiterlesen]

Cuvee Ladies Choice, 2013, F.M. Mayer

F.M.Mayer Vitikult, Wien

In der Nase anmutigende Honigtöne mit exotischen Fruchtkomponenten und ein wenig Karamell. Am Gaumen dezente Röstaromen, sehr gut eingebunden in den eleganten Fruchtkörper, begleitet von charmanter, passender Säure. Lebendiger Abgang mit beinahe endlosem Nachklang. Beginnende Trinkreife mit großem Entwicklungs- und Lagerpotential.  „Lassen wir doch Frauen die besten Trauben wählen„, so war hier die Idee des … [weiterlesen]

Privat Cuvee, 2012, Winzerhof Sax

Sax, Kamptal, Österreich

In der Nase Kirsch- und Weichselaromen, fein verwoben mit Waldbeerextrakten und etwas Kräuteraromatik. Am Gaumen gut strukturiert, Frucht und Tannine passen und bilden gemeinsam mit der dezenten Säure „trinkige“ Harmonie. Der fein verwobene Abgang ist angenehm rund, mit passender Länge. Der Nachklang, stimmig und trinkanimierend. Trinkreifer Rotwein mit gutem Potential für seine weitere Entwicklung. Ein … [weiterlesen]

Fanfare, 1997, Rolf Pretterebner

Rolf Pretterebner und der reife Wein.

Nicht all zu kräftiges Bordeauxrot mit leuchtenden Farbrändern. Anfangs leicht stahlig in der Nase, gefolgt von roten und schwarzen Beeren mit einem Hauch von Gartenkräutern und dezentem Zedernaroma. Zarte, fragile, gut Strukturierter Fruchtkörper mit sehr gut eingebundenen Tanninen. Ziemlich langer Abgang, noch immer erstaunlich fruchtig, mit angenehmer Nachhaltigkeit. Trinkreifer Speisenbegleiter, der sich auch innerhalb der … [weiterlesen]

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5