Cuvee Reserve, 2009, Reinhard Waldschütz

Reinhard Waldschütz, KamptalVerschnitt aus Weißburgunder und Chardonnay. In der Nase cremig aromatisch, mit Apfel- und Nussaromen, sowie einem zarten Hauch von Vanille. Am Gaumen saftig und dicht, ein wahrlich schöner Burgundergaumen mit perfekt eingebundenem Holz und elegantem Säuregerüst. Ausladender, sehr harmonischer Abgang mit langer Nachhaltigkeit. Mittlere Trinkreife mit Entwicklungspotential und sehr gutem Lagerpotential.

Man hätte Reinhard Waldschütz’s Lausbubengrinser sehen und seinen stolzen Kommentar hören sollen, als er meinen so positiv überraschte Gesichtsausdruck wahrgenommen hatte. Ich, der Holzfürchter, der immer Angst hat, wenn jemand stolz das Wort Barrique und vielleicht auch noch Medium Plus Toasting in den Raum stellt, hatte beim Schmecken dieses Kontrahenten ein Lächeln am Gesicht -von einem Ohr zum anderen. So einen perfekt eingebundenem Barriqueausbau bekommt man innerhalb der österreichischen Landesgrenzen nicht oft präsentiert. Ein traumhafter Burgunder, mit allem was Chardonnay und Pinot Blanc hergeben kann, klassischer Holzstilistik und unverkennbarem Strassertaler Terroir. Genau so stelle ich mir eine Österreichische Burgundercuvee vor! Deshalb gibt es dafür auch fünf Spirits. Und eine Kaufempfehlung!

Reinhard Waldschütz ist ein Naturmensch. Er ist Biowinzer mit Haut und Haar. Eines seiner Grundprinzipien lautet: “Geh mit der Natur sorgsam um, dann wird sie auch mit dir sorgsam umgehen”. Seine Weine sind der Beweis, dass dieser Grundsatz auch gelebt wird. Wir haben ihn besucht, sein Portrait findet sich hier.
Mehr Info auf http://www.weingut-waldschuetz.at.

Text und Verkostung: Andy Bigler
Verkostet, am 24.5.2014
Bild: Andy Bigler

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5