Chardonnay Unplugged, 2011, Hannes Reeh

Hannes Reeh, AndauGoldgrün mit hellgelben Reflexen, gute Haltbarkeit am Glas. In der Nase viel Bourbonvanille, exotische gelbe Früchte, etwas Limone, etwas Muskat, Kandis, helle Würze. Am Gaumen süße Vanille, gut zugänglich und stoffig, gelbe Früchte, Mangosaft, saftig und trinkig, etwas Honigwasser, Bisquit und Butter, Kandis, Muskat. Sehr cremig, breit und mundfüllend. Lang im Mund.

Wie so manchmal bei anderen Sorten zeigt uns auch hier der gute Herr Reeh wieder einmal, was einen feinen Barrique-Chardonnay ausmacht. Das Holz ist wunderbar integriert, der Chardonnay kommt stoffig und breit daher. Er zeigt die Muskeln jetzt schon – aber ganz sicher könnte er auch noch einige Zeit in der Flasche warten, kein Thema. Vier Spirits für einen sehr vanilligen, zugänglichen und fast typischen Kollegen. Und bitte kaufen Sie ihn, auch wenn man ihn noch nicht gleich trinken muss – aber man kann.

Hannes Reeh, der Shootingstar vom Neusiedlersee. Der junge engagierte Weinmacher arbeitet in Andau, an einem der wärmsten Orte Österreichs. Seine Lieblingssorte, der Zweigelt, gedeiht gerade dort am Besten. Dort sind die Bedingungen genau richtig um eine schönen gehaltvollen und fruchtig-holzigen Zweigelt zu machen. Er bebaut dort etwa 25 ha Weingärten und kauft etwa noch einmal so viel zu. Seine beiden Produktlinien, der Classic und die noch etwas gehaltvollere Linie, der Unplugged, liefern beste Ergebnisse bei allen großen Verkostungen.

Verkostet, am 7.4.2013
Bild:  Reeh

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5