Chardonnay Rossern, 2011, Pfaffl

pfaffl, WeinviertelIm Glas kräftiges Goldgrün, goldene Reflexe, mittlere Haftung. In der Nase Heublumen und Wachholder, eine ganze Menge süße reife Birne, etwas Exotik. Am Gaumen Vanille und Birne, weich und anschmiegsam, etwas Exotik, darunter kräftige Kräuterwürze, Mineralik, harmonisch,  leichte Schärfe gegen Schluss, nicht zu breit, lang im Mund mit Noten von kandierter Birne und Kräuterwürze.

Ja, so wird das was. Das ist wieder einmal ein Chardonnay mit Holzeinsatz, der ganz authentisch ist und seinen eigenen Stil bis ins Glas transportieren kann. Die ganz klassischen Aromen kommen durch und werden von unten gut gestützt weiter getragen. Er verliert sich nie in den Nebensächlichkeiten eines ausschließlich breiten Holzes – wobei fette Holzaromen durchaus auch schön sein können – sondern er bleibt feingliedrig und aromatisch, er bleibt abwechlsungsreich und appetitlich, er bleibt differenziert und gut wahrnehmbar. Solche Kollegen würden wir gerne öfter sehen, meine Herren. Die Verkosterrunde hat dafür vier fette Sterne und im Grunde kratzt er wirklich schon am fünften, gar keine Frage. Und ja, kaufen Sie ihn bitte, lassen Sie ihn noch ruhen oder genießen Sie ihn gleich jetzt. Er macht Spaß. Im Glas.

Roman Pfaffl und sein Vater haben sich im Weinviertel, direkt an der Grenze zu Wien, den Ruf eines großen Weingutes mit trotzdem handwerklichen Qualitäten erarbeitet. Das Terroir, die Sorte und die Geschichte des Jahrganges werden in ihren Weinen gut und authentisch spürbar, was bei einem Unternehmen mit gut 80 ha Weingärten keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

Verkostet, am 9.11.2013
Bild: Pfaffl

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5