Chardonnay Lores, 2011, Johanneshof Reinisch

Johanneshof Reinisch

In Glas goldgelb. In der Nase Heublumen, Butterkaramell, gelbe Früchte, rauchige Nuancen. Am Gaumen Vanille, Karamell, Heublumen, etwas Zitrone und weiße Früchte, würzig, sehr cremig und ausgewogen, dicht und füllig aber nicht zu fett, pfeffrig am Schluss, mittelbreit, mittellang.

Sehr fein, sehr cool. Wieder einmal ein Chardonnay aus dem Holz, einer der alle Stücklein spielt. Einer der sich outet, mit dem Holz spielt, mit den Aromen um sich wirft, mit Cremigkeit und Würze punktet, mit Früchten heraussticht, rauchig und ausgewogen, lang und fett. Einer der nie übertreibt aber immer stehen lässt was er kann. Unprätentiös. Selbstbewusst. Die Verkosterrunde hat hier lange zu diskutieren, findet aber zu einer gemeinsamen Bewertung, die alle fünf Spirits umfasst. Fünf Sterne von uns, eine Kaufempfehlung darauf. Jetzt kaufen, liegen lassen oder genießen. Wobei genießen im Vordergrund steht.

Der Johanneshof Reinisch liegt im Thermengebiet, südlich von Wien, genauer in Gumpoldskirchen und bewirtschaftet dort gut 40 ha Weingärten. Für österreichische Verhältnisse ist das ein schon ein wirklich großer Hof. Seit 1923 besteht das Gut schon und erzeugt inzwischen eine beeindruckend lange Liste verschiedener Sorten. Da ist alles dabei,von internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon, oder autochtone Sorten  wie Rotgipfler oder Zierfandler bis hin zum Zweigelt.

Verkostet, am 10.8.2012
Bild: Johanneshof Reinisch

 

Spirits:

3 comments on “Chardonnay Lores, 2011, Johanneshof Reinisch

  1. Eine der schönste Chardonnay’s die ich kenne

    • beim 2008 und 2009 ist da Holz bereit wesentlich besser eingebunden. Beim 2011 wird das in 3 bis 4 Jahren wohl auch so sein …

  2. Leider, Leider wohne ich nicht mehr in Tirol das heisst ich bekomme es nicht in Holland

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5