Chardonnay Grubthal, 2006, Muster.Gamlitz

Reinhard Muster.GamlitzIm Glas kräftiges goldgelb. In der Nase intensiv Karamell und Vanille, gelbe Früchte, Orange, etwas Banane, mineralische Anklänge, zu Anfang leicht alkoholisch. Am Gaumen elegant und kraftvoll, Karamell, Banane, mineralischer Untergrund, ölig und dicht, viel Spannkraft, harmonisch, kräftiger mineralischer Unterbau, würzig, langer würziger Nachhall mit Anklängen von exotischen Früchten.

Die Lage Grubthal lebt von den starken Temperaturwechseln zwischen Tag und Nacht, der Muschelkalk ist für die feine Mineralik verantwortlich. Vergoren und gereift in französischen Eichenfässern, zeigt er sich wunderbar trinkig und trotz seiner deftigen 15vol%, harmonisch, ein toller Speisenbegleiter in jedem Fall. Die Verkosterrunde hat für dieses schöne Weinerlebnis fette fünf Spirits und – natürlich – eine genauso fette Kaufempfehlung. Viel Vergnügen, den sollte man sich nicht entgehen lassen. Die schlechte Nachricht ist aber wohl, dass er nicht mehr so leicht erhältlich sein wird, auch in unserem Keller war es die letzte Flasche. Traurig, traurig …

Reinhard Muster, der von sich selbst im Interview behauptet, keinen Fehler ausgelassen zu haben, kann die Gründe seines Erfolges eigentlich nicht beschreiben. „Das ist halt so.“, meint er lapidar. Vielleicht liegt es aber auch an der Art der Herangehensweise, an der Liebe zur Natur und Landschaft und an der Persönlichkeit des Weinmachers. Jedenfalls hat sich die Qualität in vielen Auszeichnungen niedergeschlagen, die Magazine geben sich die Klinke in die Hand um die Weine zu verkosten und zu bewerten. Was jeder der gekostet hat verstehen kann.

Verkostet, am Februar 2015
Bild: Muster

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5