Chardonnay Austrian Banana, 2013, Pfaffl

Pfaffl und SohnIm Glas helles Goldgelb, grüner Schimmer. In der Nase viel grüne und auch reife Banane, Mango und Ananas, eine Spur Kräuterwürze darunter. Am Gaumen Limone und auch Zitrone, Ananas und einiges an Exotik, ein guter Schuss Würze gegen Schluss, kräftige Säure aber durchaus trinkig, nicht zu breit, mittellang bis lang im Mund.

Der Banana verdient seinen Namen durchaus, würde man meinen. Die Banane ist gut zu riechen, die Exotik am Gaumen verleiht ihm durchaus Spannung. Trotzdem, bei diesem Chardonnay von einem Stück Weingeschichte zu schreiben wäre einigermaßen vermessen. Aber vielleicht will er das auch gar nicht sein. Wenn man so will. Er wirkt bodenständig und trotzdem leicht, gastronomisch und trotzdem spaßbringend. Wenn man so will. Die Verkosterrunde vergibt dazu zwei Sterne, die Kaufempfehlung muss vielleicht dann doch nicht sein. Wenn man so will.

Das Weingut Pfaffl zählt zu den interessanten Betrieben im Weinviertel um nicht zu sagen zu den Leitbetrieben. Mit knapp 80 ha, was für ein österreichisches Weingut schon eine herausragende Größe darstellt, zählt man auch physisch zu den ganz großen im Gebiet. Aber hier scheint der Begriff Größe nicht unbedingt gleichlautend mit Industrialisierung gleichzusetzen zu sein, denn die Qualität, die am Weingut erarbeitet wird, kommt auf weiter Flur durchgehend in die Flasche. Manche der Veltliner, die dort entstehen, zählen immer wieder zu den Besten des Landes. Ihre Liebe zum Wein und zum Weinmachen haben die Eltern Adelheid und Roman an den Sohn weitergegeben und dieser bereitet sich nun eigenständig seinen Weg und entwickelt auch damit das Weingut kontinuierlich weiter.

Verkostet, am 19.10.2013
Bild: Pfaffl

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5