Buchertberg weiss, 2013, Herrenhof Lamprecht

Gottfried Lamprecht, Demeter, Bio, SteiermarkDie kräftige strohgelbe Farbe mit schimmernden Reflexen lässt einen extraktreichen Wein vermuten. In der Nase wird diese Vermutung bestätigt. Eine beinahe unbeschreibliche Aromavielfalt aus saftigen Früchten, frischen Kräutern, Kern- und Steinobst und dezent nussigem Biscuit Touch, breitet sich wuchtig, aber sehr angenehm aus. Diese Aromatik wird am Gaumen mit frischer Mineralik fein verwoben und von passender Säure harmonisch begleitet. Der Abgang ist wirklich sehr lang, bereits sehr gut strukturiert und präsentiert sich insgesamt elegant und finessenreich. Der Nachklang bestätigt alle gewonnenen Eindrücke und verschafft auch die Gewissheit, diesen Wein unbedingt noch einige Zeit zu lagern.

Ein traditioneller gemischter Satz, in dem neben bekannten Rebsorten wie Weißburgunder, Grauburgunder und Furmint, auch viele alte Rebsorten enthalten sind. Viele davon sind heute fast in Vergessenheit geraten. Das Entwicklungs- und Lagerpotential verlangt einfach nach der erwähnten Lagerung und dafür gibt’s entwicklungsträchtige vier Sterne. Keine Frage.

Gottfried Lamprecht führt in  Markt Hartmannsdorf einen Demeterhof. Er war bis vor einiger Zeit eine Art Nachwuchsstar und Geheimtipp aus der Steiermark. In der Zwischenzeit hat er sich aus dieser Position herausentwickelt, man darf ihn getrost zu den gut etablierten Winzern mit einem eigenen Stil zählen. Dass er sich auch tatsächlich an seine selbst auferlegten, strengen Richtlinien hält, beweist er kompromisslos und eindrucksvoll mit seinen Weinen, die nicht nur allen biologischen Gesetzen entsprechen, sondern auch vegan sind. Der junge Winzer ist sehr rege was seine Arbeit in den neuen Medien angeht und hier zu finden.

Text: Andy  Bigler
Verkostet im September 2015

 

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5