Bodega Maruccia. Ein Weingut der besonderen Art

Frank Maruccia MallorcaVom Traum zur Vision, von der Vision zur Realität. Und dann noch Ausnahmen, nichts als Ausnahmen! Daran gibt’s nichts zu rütteln, die Bodega Maruccia, in Llucmajor auf Mallorca, ist ein Ausnahmeweingut in jeder Hinsicht.

Der Größenunterschied
Haben wir schön langsam begriffen, dass spanische Familienweingüter schon mal 200 ha und mehr bewirtschaften, sich aber trotzdem als kleineren Betrieb sehen, müssen wir hier wieder umdenken. Die Bodega Maruccia hat nur winzige 1,5 ha Rebfläche. Nein, kein Schreibfehler, es sind wirklich nur eineinhalb Hektar und das ist auch für österreichische Verhältnisse sehr wenig. So klein und trotzdem ein eigenständiger Betrieb, in Spanien eine Seltenheit. Diese Größe, besser gesagt Kleinheit, stellt somit die erste Ausnahme dar.

Der Bewirtschaftungunterschied
Mit einer derart kleinen Rebfläche würde wohl niemand auf die Idee kommen, den Weinmarkt überschwemmen zu wollen. Es wäre naheliegend qualitativ hochwertige Weine für einen ausgesuchten Kundenkreis zu produzieren, was hier auch der Fall ist und ausnahmsweise keine Ausnahme darstellt. Auf computergesteuerte High-Tech Anlagen wird bei der gesamten Produktion verzichtet. In den Weingärten wird vorwiegend alt bewährte Handarbeit bevorzugt und auf künstliche Bewässerung wird gänzlich verzichtet, was aufgrund der klimatischen Bedingungen unüblich ist. Also die nächste Ausnahme. Ein Abstand von nur 80 cm bei den Rotwein Rebstöcken ergibt zwar konzentrierteres Traubenmaterial, ist aber aufgrund des erhöhten Arbeitsaufwands, ebenfalls unüblich. Vinifizierung in Betoneiern und Fassausbau ohne dominante Holznote sind genauso unüblich, wie das Stampfen von Traubenmaterial und der Verzicht auf Schönung der Weine.

Ja, Ausnahmen, nichts als Ausnahmen, was auch für die Weine selbst gilt. Die sind nämlich ausnahmslos einzigartig und sensationell köstlich. Vertrieben werden sie ausschließlich über den Club de Vino 953 der Bodega Maruccia und ausgewählte Top Restaurants. Diese Art des Vertriebs ist genau genommen ebenfalls unüblich. Also eine weitere Ausnahme. Ausnahmslos nichts als Ausnahmen; so ziemlich alles was unser einer über Weinbau und Weinverkauf im 21. Jahrhundert weiß läuft hier anders und was dabei rauskommt ist großartig!

Aber wer steckt hinter all diesen Ausnahmen?
Ein verträumter Bub wird zum Mann der sich seinen Traum erfüllt. Es war im Land der Spätzlekultur, wo der kleine Frank Maruccia immer wieder von seinem Weinberg, seinem Weingut und seinen Weinen träumte, was eigentlich nichts Außergewöhnliches ist, da Baden Württemberg auch als Weinbaugebiet bekannt ist und darüber hinaus ein Großteil seiner Familie mit der Weinwirtschaft verbandelt war (Onkel in Apulien, Mutters Verwandtschaft in Württemberg). Aus Franks Träumen wurden bald konkrete Vorstellungen mit der einen oder anderen Vision. Er wusste genau was er wollte und was zu tun wäre, um all diese Pläne umzusetzen.

Es kommt meistens anders als man denkt
Logisch, dass alles mit einer Weinbauschule begonnen haben muss. Logisch vielleicht, tatsächlich verlief der Karrierestart als Winzer aber ganz anders. Frank lernte zwar alle Abläufe der Weinherstellung von klein auf kennen, weil er immer fleißig mitgearbeitet hat, aber anstatt einer Weinbauausbildung absolvierte er ein Wirtschaftsstudium, gründete seine eigene Firma für Marktforschungsberatung und wurde vorerst zum erfolgreichen Geschäftsmann. Frank träumte nicht nur einfach weiter vor sich hin in Sachen Weinberg und Winzerhandwerk, er arbeitete kontinuierlich an der Umsetzung seiner Pläne. So war er ständig auf der Suche nach seinem persönlichen Lieblingsplatz.

Die große Veränderung
Zwischen 2003 und 2007 verbrachte Frank einen Großteil seiner Freizeit auf Mallorca, wo er damals eine Ferienwohnung hatte. In diesem Zeitraum suchte er intensiv nach einem geeigneten Platz für sein eigenes Weingut. 2007 war dann das Jahr der großen Veränderungen. Frank verkaufte seine Firma, verließ Deutschland und zog fix nach Mallorca. 2009 war es dann so weit, Frank hatte sein passendes Grundstück in Llucmajor gefunden. Es war alles so, wie er es als kleiner Junge in seinen Träumen gesehen hatte, fruchtbarer Boden, beste Lage und genügend Platz um am Weingut auch leben zu können.

Perfekte Umsetzung aller Träume und Visionen
Frank begann sofort mit der Auspflanzung seiner Rebstöcke. Er hat sich auch all die Jahre önologisch fortgebildet, aber da er nichts dem Zufall überlässt, steht ihm seit seinem ersten Tag als Winzer der erfahrene Önologe, Stefan Winterling, zur Seite. Ein Jahr später wurde mit dem Bau eines Hauses mit angeschlossener Bodega begonnen, wo sich heute Genussmenschen und Sterneköche  den großartigen Weinen hingeben. So wurden aus Kindheitsträumen konkrete Vorstellungen und letztendlich Realität. Ja wie sollte es anders sein, Frank ist ein Ausnahmewinzer und genau genommen auch ziemlich unvergleichlich. Das zeigt sich in seiner persönlichen Gesamteinstellung zum Leben, seinem Zugang zu Wein und seinem überdurchschnittlichen Arbeitseinsatz.

Mein persönliches Resume
Frank Maruccias Lebensgeschichte kann man sich erzählen lassen, begreifen und verstehen wird man sie allerdings erst dann, wenn man gleichzeitig einen dieser Ausnahmeweine genießt. Ich hatte dabei immer einen kleinen verträumten Jungen vor Augen, der allmählich am Horizont verschwindet und als erwachsener Winzer zufrieden lächelnd vor mir auftaucht und mich mit den Worten, „Hallo, ich bin Frank, Winzer aus Berufung und Leidenschaft“, herzlich willkommen heißt.

Text: Andy Bigler

Bild: Maruccia

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5