Blaufränkisch – Maria, 2011, Georg Tschank

Georg TschankDunkles Rubinrot, mit purpurfarbenem Schimmer. In der Nase typische Beerenfruchtaromen, Schwarzbeeren, Himbeeren und etwas Brombeeren mit einem sehr dezenten Hauch von Gartenkräutern. Am Gaumen dicht, kompakt und doch angenehm „leichtfüssig“, mit Extraktreichtum und sehr gut eingebundenen Tanninen. Lebendig und gesetzt zugleich beginnt der Abgang, der in seiner Länge gut strukturiert mit der passenden Breite und erstaunlicher Geschmeidigkeit überzeugt. Dieser Abgang ist nicht nur sehr lang, sondern auch sehr stimmig. Diese Stimmigkeit hallt auch noch ziemlich lange nach. Der Wein ist gut trinkreif, wird sich aber mit noch mehr Geschmeidigkeit präsentieren, wenn ihm etwas Luft vor dem Genuss gegönnt wird. Aufgrund seines noch immer vorhandenen Potentials spricht auch nichts gegen eine mittelfristige Lagerung.

Ein klassischer Blaufränkisch, ehrlich und geradlinig gekeltert, mit Charme und Finesse. Das gehört mit vier Sternen belohnt, denn so selbstverständlich wie man annehmen möchte, ist das nicht bei allen klassischen Blaufränkisch!

Georg Tschank ist ein alter Hase. Auf seinen knapp 10 ha wächst eine Vielzahl von Sorten, die der erfahrene Winzer mit viel Sorgfalt pflegt. Er hat seinen angestammten Kundenkreis, die wissen was von ihm zu erwarten ist. Nämlich Qualität, weiche und fruchtige, mineralische und sortentypische Wein mit viel Pikanz. Interessant? Wir werden sicher noch viel mehr von ihm hören.

Verkostet im Juli 2015

Text: Andy Bigler
Bild: Tschank

Spirits:

2 comments on “Blaufränkisch – Maria, 2011, Georg Tschank

  1. Axel on said:

    der Wein sieht aber sehr weiß aus

    • Gregor Kloesch on said:

      Stimmt schon. 🙂 Das Foto zeigt den Georg Tschank mit seinem Lieblingsweissen …

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5