Blaufränkisch, 1999, Rolf Pretterebner

Rolf Pretterebner und der reife Wein.Kräftiges, gedecktes Dunkelrot mit „rostigen“ Reflexen. Unglaublich konzentrierte Frucht in der Nase, beinahe jugendlich; vollreife Kirschen, Schwarzbeeren, etwas Gartenkräuter, Zwetschken und ein Hauch Dörrpflaumen (wirkt wie ein Amarone). Am Gaumen ziemlich breit, aber sehr gut strukturiert, mit zarten Tanninen und dezenter Säure. Wirklich schöner Abgang mit langer Nachhaltigkeit. Schöne Trinkreife mit weiterem Entwicklungspotential für die nächsten drei bis vier Jahre.

Dieser Wein hat mich auf die angenehmste Art und Weise überrascht! Er verdient sich seine vollen fünf Spirits. warum? Weil er außergewöhnlich ist. Und zwar in jeder Hinsicht! Man muss ihn nicht verstehen, hier ist es umgekehrt: Der Wein versteht den Genießer. Und der Rest ergibt sich von selbst.

Die Weingüter Pretterebners liegen in der Gemeinde Zagersdorf im burgenländischen Weinbaugebiet Neusiedlersee Hügelland. 1986 entschloss sich der international tätige Weinbauberater Dipl.-Ing. Rolf Pretterebner einen eigenen Weinbaubetrieb aufzubauen mit dem Ziel, einen Wein im Einklang mit der Natur zu produzieren. Ab 1988 wurden kontinuierlich Weingärten gekauft. Hauptsächlich werden die Rotweinsorten Blauburgunder, Blaufränkisch, St. Laurent, Blauer Portugieser und Merlot, sowie die Weißweinsorten Chardonnay und Weißburgunder kultiviert. Die Weinpresse hat den Ausnahmebetrieb besucht und berichtet hier.

Verkostet im Herbst 2014
Text und Bild: Andy Bigler

Spirits:

Comments are closed.

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5