Blaufränkisch, 1997, Rolf Pretterebner

PressePretterebnerAus der Kekfrankos Trilogie: Tiefdunkles Rubinrot mit Granatschimmer. In der Nase vollreife Herzkirschen mit Waldbeeren und einem Hauch von Kräutern, untermalt von zarten Trockenfruchtaromen (ein Hauch von Amarone). Am Gaumen präsent und dicht, mit kompaktem Fruchtkörper; subtil, filigran und kräftig zugleich. Im Abgang erstaunlich kräftig und gut strukturiert, mit langem, angenehmen Nachklang. Gut trinkreifer Speisenbegleiter mit Potential für weitere zwei bis drei Jahre.

Genussvolle vier Spirits vergeben wir für diesen Wein, weil er so riecht und schmeckt, wie Blaufränkisch mit hohem Reifegrad sein sollte, unabhängig davon, ob man diese Art der Traube kennt oder mag. Selbstverständlich verbinden wir das mit einer Kaufempfehlung: Diesen Wein sollte man kennenlernen.

Die Weingüter Pretterebners liegen in der Gemeinde Zagersdorf im burgenländischen Weinbaugebiet Neusiedlersee Hügelland. 1986 entschloss sich der international tätige Weinbauberater Dipl.-Ing.Rolf Pretterebner einen eigenen Weinbaubetrieb aufzubauen mit dem Ziel, einen Wein im Einklang mit der Natur zu produzieren. Ab 1988 wurden kontinuierlich Weingärten gekauft. Hauptsächlich werden die Rotweinsorten Blauburgunder, Blaufränkisch, St. Laurent, Blauer Portugieser und Merlot, sowie die Weißweinsorten Chardonnay und Weißburgunder kultiviert. Die Weinpresse hat den Ausnahmebetrieb besucht und berichtet hier.

Verkostet im Herbst 2014
Text und Bild: Andy Bigler

 

Spirits:

2 comments on “Blaufränkisch, 1997, Rolf Pretterebner

  1. Sehr gut, schon probiert!

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5