Aus uralten Zeiten … Hühnersuppe als Heilmittel

671489_web_R_K_B_by_Bobby M_pixelio.deSie ist wieder da: die Zeit der Erkältungswelle. Um einen herum hustet, schnupft und röchelt es. Ehe man sich versieht, kratzt es im Hals, dann ist die Nase verstopft, der Kopf brummt, und der ganze Körper fühlt sich an wie Blei. Ist es nur eine Verkühlung, ist es zwar unangenehm, doch im Gegensatz zu einer Grippe immer noch harmlos. Unsere weisen Großmütter wussten bereits: Eine Erkältung kommt drei Tage, bleibt drei Tage, geht drei Tage. Bevor allerdings Medikamente zum Einsatz kommen, schwören viele Menschen auf Hausmittel: Zwiebelsäckchen ans Ohr gelegt, Dampfbäder, Gurgeln oder Hühnersuppe. Hühnerbrühe! Wieso ist die Hühnersuppe so ein Wundermittel? Laut einiger Studien soll Hühnerbrühe tatsächlich wirken: Der in der Suppe enthaltene Eiweißbaustein Cystein wirke entzündungshemmend und abschwellend auf die Schleimhäute. Außerdem enthält Hühnersuppe gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine, Eisen und Zink – das gibt Kraft und Energie fürs geschwächte Immunsystem. Wie alle Suppen versorgt uns Hühnersuppe außerdem mit Flüssigkeit und wärmt von innen. Und schließlich hilft die Suppe auch der Nase selbst: Der heiße Dampf befeuchtet die Schleimhäute – ein wohlriechendes, schleimlösendes Dampfbad für die schnupfengeplagte Nase.

Na dann… schnell ein Süppchen gebraut, wirkt sicher auch vorbeugend!
Halten wir es mit Wilhelm Hauff, der seinen „Zwerg Nase“ ein Wundersüppchen kochen liess: „So waren sieben Jahre im Dienste des alten Weibes vergangen, da befahl sie ihm eines Tages, er solle ein Hühnlein rupfen, mit Kräutern füllen und solches schön bräunlich und gelb rösten. Er tat dies nach allen Regeln der Kunst. Er drehte dem Hühnlein den Kragen um, brühte es in heißem Wasser, zog ihm geschickt die Federn aus, schabte ihm nachher die Haut, dass sie glatt und fein wurde und nahm die Eingeweide heraus.. Sodann fing er an, die Kräuter zu sammeln, womit er das Hühnlein füllen sollte. In der Kräuterkammer gewahrte er  aber diesmal ein Wandschränkchen, das er sonst nie bemerkt hatte. Er ging neugierig näher, um zu sehen, was es enthalte, und siehe da, es standen viele Körbchen darinnen, von welchen ein starker angenehmer Geruch ausging. Er öffnete eines dieser Körbchen und fand darin Kräutlein von ganz besonderer Gestalt und Farbe. Aber so stark war der Geruch, das er zu niesen anfing, immer heftiger niesen musste und  – am Ende niesend erwachte.“

Wir müssen uns nun gewiss keine Sorgen machen, dass wir eine überdimensionierte Nase bekommen oder gar im Wachstum zurückgehen, wie es Zwerg Nase geschehen ist, wenn wir uns eine Hühnersuppe brauen. Im Gegenteil: unsere Nasen werden abschwellen und heilen und nicht mehr all-offensichtlich davon zeugen, dass wir nicht auf unserer gesundheitlichen Höhe sind.

1 Suppenhuhn
1 Zwiebel
1 Bund Suppengrün
2 EL Petersilie
3 TL Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
3 l Wasser

Das Wasser in einen großen Suppentopf geben und mit etwas Salz zum Kochen bringen. Nun das Huhn ohne Innereien in den Topf geben und etwas Pfeffer hinzufügen. Das Huhn sollte etwa 1 ½ Stunden bei geringer Hitze köcheln.
In der Zwischenzeit das Suppengrün waschen, die Zwiebel abziehen und alles klein schneiden. Nun das Huhn herausnehmen und beiseite stellen. Das geschnittene Gemüse (und, wenn man mag, 2 Tassen Reis oder auch ein paar Nudeln) in den Topf geben und mit Gemüsebrühe abschmecken. Nach etwa 20 Minuten ist alles gar. Nun das Hühnerfleisch von Knochen und Haut befreien und in mundgerechten Stücken in die Suppe geben. Die Hühnersuppe nochmal kurz kochen lassen. Vor dem Servieren mit etwas Petersilie bestreuen.

Text: Kathrin Bürger
Bild: Bobby M/ pixelio.de

3 comments on “Aus uralten Zeiten … Hühnersuppe als Heilmittel

  1. Ohne die Hühner noch weitaus wirkungsvoller. Zumindest in der heutigen Lebensmitteltechnologiezeit

  2. Andreas Brunnthaler Ja, stimmt manchmal. Da heißt es „Augen auf“ beim Hühnerkauf.

  3. Irgendwie kommt mir das Gewürz momentan sehr oft unter…
    Ingwer und Kurkuma (ind.Gelbwurz), dazu Knoblauch (am besten chinesischen) und Zitronensaft.
    10x schneller wirkende Mischung als Hühnersuppe.
    Nix gegen Oma’s Hausmittelchen, aber das lässt sich aus Erfahrung dadurch toppen

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5