Let’s talk about … Faschingskrapfen!

Faschingskrapfen mit Marille, Vanille oder Nougat. Alle lassen unser Herz höher schlagen.

Und wieder einmal ist sie da. Die Zeit, in der wir uns die Köpfe darüber zerbrechen, das passende Kostüm für den nächsten Maskenball zu finden. Verbergen wir uns dann hinter mehr oder weniger aufwändigen Masken, Gewändern und Kostümen so gibt es eine Sache, die bei keinem traditionellen Faschingsfest fehlen darf: Der Faschingskrapfen. Er versüßt uns diese Zeit … [weiterlesen]

Grüner Veltliner Smaragd Zanzl, 2012, Frischengruber

Wachau, Frischengruber, Rossatz

Im Glas mittleres bis helles Gold mit leichtem grünen Schimmer. In der Nase zu Anfang krautig dann mit Luft viel reifer gelber Apfel, Birne, kraftvoll und dicht, etwas Orange, würzig, mit viel Luft reife Banane. Am Gaumen fest und kernig, reifer Apfel, Birne, etwas Quitte, darunter spürbar mineralische Würze, fast salzig gegen Schluss, pfeffrig, elegant … [weiterlesen]

D.O. Rias Baixas, Granbazán Ámbar Albariño 2014, Agro de Bazán

Granbazán Ámbar Albariño 2014 D.O. Rias Baixas

Leuchtendes Strohgelb mit strahlend, grünlichen Reflexen. In der Nase ein wahrer Aromagarten mit Birnenextrakt, Hibiskusblüten, Grapefruit, etwas Limette und herbal floralen Noten. Am Gaumen sehr gut strukturiert. Harmonischer, extraktreicher Fruchtkörper, getragen von einem passenden Säuregerüst. Der lange Abgang präsentiert sich finessenreich, ist ebenfalls gut strukturiert, hat aber noch einige charmante Ecken und Kanten, die sich … [weiterlesen]

McDonald’s Next. Das Fastfood der Zukunft

Das neue Konzept von Mcdonald's

Der Gesundheitstrend, der sich langsam aber sicher, durch Fast Food, Fertigprodukte und Tiefkühlkost kämpft, ist dieser Tage nicht mehr zu übersehen. Diäten, Detoxkuren und diverse sportliche Aktivitäten lösen nach und nach das schlechte Gewissen ab, dass einen nach dem Besuch in einer der Fastfood Ketten plagt. Kein Wunder, dass diese den Gesundheits-Hype auch ordentlich zu … [weiterlesen]

Blaufränkisch – Maria, 2011, Georg Tschank

Georg Tschank

Dunkles Rubinrot, mit purpurfarbenem Schimmer. In der Nase typische Beerenfruchtaromen, Schwarzbeeren, Himbeeren und etwas Brombeeren mit einem sehr dezenten Hauch von Gartenkräutern. Am Gaumen dicht, kompakt und doch angenehm „leichtfüssig“, mit Extraktreichtum und sehr gut eingebundenen Tanninen. Lebendig und gesetzt zugleich beginnt der Abgang, der in seiner Länge gut strukturiert mit der passenden Breite und … [weiterlesen]

DieWeinpresse located at Wien , 1020 Wien, Austria . Reviewed by 4793 Reader rated: 4.8 / 5